„Raus aus dem stillen Kämmerlein – gestern Verwalter, heute Gestalter!“12 | 10 | 18

Was muss man können, um im Qualitätsmanagement erfolgreich zu sein? Was zeichnet ein gutes QM-System aus und welche Tipps sind für Berufseinsteiger wertvoll? Diese und weitere Fragen haben wir erfahrenen Qualitätsverantwortlichen gestellt. Alle Antworten, die Sie uns gegeben haben, veröffentlichen wir regelmäßig im DGQ-Blog. Diesmal berichtet Kai Hoffmann darüber, warum er für seinen Job als Qualitätsmanager brennt.

Was ist das Besondere an Ihrem Job?

Der Job als Qualitätsmanager entwickelt und verändert sich kontinuierlich. Gerade im Gesundheits- und Sozialwesen und den angrenzenden Dienstleistungsbereichen steigen die Anforderungen von Kunden und Gesetzgebung quasi täglich. Dies bringt nicht nur Veränderung für Unternehmen und deren Managementsysteme mit sich, sondern auch für die verantwortlichen Qualitätsmanager. Wer als QMB oder Qualitätsmanager tätig ist, muss sich also ständig weiterentwickeln, den Finger am Puls der Zeit haben und immerwährend umdenken. Lebenslanges Lernen ist hier nicht nur Worthülse, sondern Programm.

Wie sind Sie eigentlich in diese Position gekommen?

Im Jahr 2004, damals bei einem großen Wohlfahrtsverband tätig, kam das Thema Qualitätsmanagement auf. Wir wussten, dass hier etwas auf uns und unsere zahlreichen Einrichtungen zukommt. Dem wollten wir frühzeitig begegnen. Somit saß ich kurze Zeit später in diversen Weiterbildungen und qualifizierte mich für diesen Bereich. Es folgten unterschiedliche Positionen im Qualitätsmanagement. In verschiedenen Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen integrierte ich ein QM-System und entwickelte dieses kontinuierlich weiter. Zuletzt in der renommierten Privatklinik Lauterbacher Mühle.

Was muss man können, um im Bereich Qualitätsmanagement erfolgreich zu sein?

Neben einer hohen Entschluss-, Überzeugungs- und Umsetzungskraft bedarf es vor allem an Um- und Weitsicht. Wer mit unterschiedlichen Berufsgruppen diskutiert, braucht themenübergreifende Fachkenntnis und eine große Portion Neugierde. Zudem benötigt man eine gewisse Flexibilität, um individuelle und maßgeschneiderte Lösungen finden zu können.

Welche Herausforderungen begegnen Ihnen in Ihrem Job

Ich möchte jeden Mitarbeiter – ganz gleich ob operativ Tätiger, Führungskraft oder Entscheider – vom Sinn und Nutzen der Managementsysteme überzeugen. Das braucht einen langen Atem und eine hohe Frustrationsgrenze. Man ist Jongleur (unterschiedlichste Themen), Dompteur (verschiedenste Bereiche) und Magier (bestmögliche Lösungen) zugleich. Das macht das Ganze auch so spannend!

Was heißt Qualität für Sie und was zeichnet ein gutes Qualitätsmanagementsystem aus?

Ein QM-System muss immer dem Menschen – Kunden wie Mitarbeitern – dienen. Von diesem Standpunkt aus muss gedacht und agiert werden. Das System und dessen Strukturen muss demnach genügend Freiheit für kreative Entscheidungen mit geringsten bürokratischen Hürden bieten. Das Qualitätsmanagement ist immer nur Hilfsmittel, welches weder einengen noch behindern darf. Es muss helfen, einzigartige Dienstleistungen und Produkte zu erschaffen, Entwicklungen vorauszusehen und Wege zu ebnen.

Wie sehen Sie das Berufsbild eines Qualitätsmanagers in der Zukunft?

Die Digitalisierung der Gesellschaft, die Agilisierung der Unternehmen und die Volatilität der Märkte erfordern eine kontinuierliche Entwicklung bestehender Strukturen und Prozesse. Der Qualitätsmanager von heute, morgen und der Zukunft muss sich diesen Entwicklungen stellen, sich parallel qualifizieren und seinen Methodenkoffer um die erforderlichen Kompetenzen ergänzen.

Im Zentrum der zukünftigen Tätigkeit wird die Entwicklung eines umfassenden Integrierten Managementsystems (IMS) stehen; ein System, das die Effektivität der Strukturen und die Effizienz der Prozesse innerhalb des Unternehmens garantiert und fördert. Der Qualitätsmanager wird sich insofern zum IMS-Manager und internen Organisationsberater entwickeln. Die Evolution macht also auch vor dem Qualitätsmanager nicht halt. Er klettert raus aus dem stillen Kämmerlein ans Tageslicht und gestaltet zukünftig das Unternehmen maßgeblich mit.

Welche Tipps geben Sie Berufseinsteigern in Ihrem Bereich mit auf den Weg?

Lassen Sie sich nicht von Ihren Überzeugungen abbringen. Betreiben Sie eine Politik der kleinen Schritte. Seien Sie kritikfähig. Halten Sie durch und verlieren Sie das Ziel nicht aus den Augen. Wenn ein Funke überspringt, legen Sie Holz nach und entfachen das Feuer. …und leisten Sie Widerstand im Zeichen der Qualität!

Haben Sie Lust, über Ihren Traumjob im Qualitätsmanagement zu berichten?

Berichten Sie z. B. darüber, wie Sie QMB oder Qualitätsmanager geworden sind, welche Herausforderungen Ihnen im beruflichen Alltag begegnen, welche Qualifikationen wichtig sind und wie es gelingt, sich im Unternehmen erfolgreich zu positionieren. Haben Sie gute Tipps, die Sie Neueinsteigern mit auf den Weg geben möchten? Wir sind gespannt.

Ihr direkter Kontakt:
Katrin Kemm
T 069 954 24-180
E-Mail: katrin.kemm@dgq.de.

Weitere Interviews:

„Wer Generalist ist und keine Angst vor Entscheidungen hat, wird Chef oder landet im Qualitätsmanagement“ (Olaf Stenske)
„Seien Sie offen für Menschen und ihre Bedürfnisse“ (Katrin Seefeldt)
„Ein Qualitäter im klassischen Sinne ist nicht mehr zeitgemäß“ (Dr. Ute Kronenberg)
„Qualitätsmanagement praktizieren schafft Lebensfreude“ (Jörg Brokmann)
„Entscheidend ist ein offenes Ohr für das Praktische und die Situation der Leute“ (Anja Freitag)
Im Qualitätsmanagement sind die richtige Ausbildung, analytisches Denken und hohes Engagement gefragt (Renate Fangmeier)

Über den Autor:

Kai Hoffmann, Jahrgang 1978, absolvierte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Danach arbeitete er in großen und kleinen Non-Profit-Organisationen, studierte parallel zum Beruf Sozialmanagement sowie Wirtschafts- und Organisationspsychologie. Er hat sich zum EFQM Assessor, Qualitätsmanager und -auditor sowie zum Projekt- und Changemanager qualifiziert. Er spezialisierte ich sich in den Bereichen Qualitäts-, Prozess- und Risikomanagement und beendete ein MBA-Studium mit Schwerpunkt Integrierte Managementsysteme mit außerordentlichem Erfolg. In den vergangenen neun Jahren war er Personalleiter und Leiter Qualitätsmanagement in der renommierten Privatklinik Lauterbacher Mühle. Seit 2018 ist er als freier Unternehmensberater bei Hofgarten Consulting tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.