Die Qualität der Kommunikation: Kann der Körper sprechen?Produktaudits sind nicht nur Mittel zum Zweck!Das digitale Labor – die DGQ im Gespräch mit Matthias Freundel über die Zukunft von Laboren im Zeitalter der DigitalisierungDie Woche in der DGQDie Qualität der Kommunikation: Zurück auf Anfang – ein unerfüllbarer Wunsch
Die Qualität der Kommunikation: Kann der Körper sprechen?
Produktaudits sind nicht nur Mittel zum Zweck!
Das digitale Labor – die DGQ im Gespräch mit Matthias Freundel über die Zukunft von Laboren im Zeitalter der Digitalisierung
Die Woche in der DGQ
Die Qualität der Kommunikation: Zurück auf Anfang – ein unerfüllbarer Wunsch

Special Recent Posts

Die Qualität der Kommunikation: Kann der Körper sprechen?

Willkommen zur unserer Blogstrecke „Die Qualität der Kommunikation“. Schön, dass Sie sich wieder Zeit nehmen. Im letzten Beitrag mit dem Titel „Die Qualität der Kommunikation: Zurück auf Anfang – ein unerfüllbarer Wunsch“ stand das zweite Axiom der Kommunikationstheorie im Fokus: „Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt.“ In diesem Beitrag geht es darum, welche Rolle Aspekte wie Gestik und Mimik im Rahmen einer Kommunikation spielen.[...]

Produktaudits sind nicht nur Mittel zum Zweck!

Die Produktauditierung per se ist eine der wichtigsten Methoden, die vor der Auslieferung an den Kunden eine Aussage über die Qualität der Produkte gibt. Diese bewertet nicht nur das aktuelle Qualitätsniveau, sondern auch die Wirksamkeit des Qualitätsmanagementsystems. Im Rahmen der Prüfung einer definierten Anzahl von Produkten bestätigt das Produktaudit die Qualitätsfähigkeit des Produktionsprozesses basierend auf den Qualitätsmerkmalen eines Produkts. Dabei wird überprüft, ob das Produkt den vorgegebenen Spezifikationen, speziellen Kunden- und Lieferantenvereinbarungen entspricht.[...]

Das digitale Labor – die DGQ im Gespräch mit Matthias Freundel über die Zukunft von Laboren im Zeitalter der Digitalisierung

Matthias Freundel ist Gruppenleiter am Fraunhofer IPA in Stuttgart. Er und sein Team beschäftigen sich mit digitalen Laborsystemen (Digital Lab Services). Sie unterstützen u. a. Industriepartner bei der Digitalisierung ihrer Laborprozesse. Christina Eibert und Anna Schramowski, Produktmanagerinnen bei der DGQ, haben Matthias Freundel zum "Digitalen Labor" interviewt und mit ihm über die Vor- und Nachteile sowie Chancen und Risiken gesprochen.[...]

Die Woche in der DGQ

Mit dem Thema "Erfolg ist, was am Ende einer Bemühung entsteht. Und er wird von Menschen gemacht!" leitet Sie Jürgen Frank vom DGQ-Fachkreis Qualität und Projekte in der kommenden Woche in ein spannendes Thema ein. Er wird Ihnen das „Produkt 54“ vorstellen. Produkt 54 ist ein Werkzeug, das im Rahmen des Fachkreises Qualität und Projekte entwickelt wurde und dabei helfen soll, Spannungen und Konflikte die im betrieblichen Alltag entstehen, zu lösen. Mehr zu dieser Veranstaltung, die übrigens im Regionalkreis Augsburg stattfindet, lesen Sie in diesem Blogbeitrag.[...]

Die Qualität der Kommunikation: Zurück auf Anfang – ein unerfüllbarer Wunsch

Willkommen zur unserer Blogstrecke „Die Qualität der Kommunikation“. Schön, dass Sie sich wieder Zeit nehmen. Im letzten Beitrag mit dem Titel „Die Qualität der Kommunikation: Die Beziehung macht’s!“ stand das zweite Axiom der Kommunikationstheorie im Fokus: „Jede Kommunikation hat einen Inhalts- und einen Beziehungsaspekt.“ In diesem Beitrag geht es darum, wie die individuelle Sichtweise Kommunikation beeinflusst.[...]

Die Woche in der DGQ

Bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht heißt es nochmal Endspurt in unseren Regionalkreisen: „Kundenzufriedenheit“ lautet das Thema im Regionalkreis Märkische Region – ein vielfältig diskutiertes Thema. Wieviel muss nach DIN EN ISO 9001:2015 ermittelt und bewertet werden? Wie sieht die Gestaltung nach den Anforderungen der IATF aus? Den Ansatz, den die Otto Fuchs KG hierzu gewählt hat, wird Ihnen Dieter Rudolph, Leiter des Qualitätsmanagements, vorstellen, um im Anschluss mit Ihnen in eine rege Diskussion einzusteigen.[...]

Die Qualität der Kommunikation: Die Beziehung macht’s!

Wären wir in der Lage, die Äußerung nur und ausschließlich sachlich zu hören, wäre alles kein Problem. Wir würden einfach zum Chef gehen und fragen „Um was geht’s?“ Das wäre schön. Wir sind Menschen und interpretieren sofort: Ist das gut oder schlecht für mich? Wir machen uns Sorgen, dass jetzt etwas Unangenehmes kommt. Wir vermuten Kritik und wappnen uns innerlich dagegen. Ja, mit Kommunikation wollen wir Informationen vermitteln. Aber es ist nahezu unmöglich, eine rein sachliche Botschaft zu schicken. Watzlawick bringt das in seinem zweiten und sicherlich berühmtesten Axiom auf den Punkt:[...]

Mit diesen Services begeistern Sie Ihre Kunden

Nehmen wir den Friseurbesuch als gutes Beispiel für die Begeisterung und Bindung unserer Kunden. So individuell die Anforderungen der Kunden sind, so individuell sollten auch unsere Angebote sein. Die Bandbreite reicht von der Kern-Dienstleistung „Waschen, Schneiden, Föhnen“ bis hin zum Besuch des Top-Coiffeurs als Luxusdienstleistung. Mit sehr unterschiedlicher Wertschöpfung für Ihr Unternehmen. Die nun folgenden Impulse zu den drei Hauptphasen der Kundenbeziehung sollen Sie dazu inspirieren, auch in Ihrem Qualitätsumfeld nach Begeisterungsfaktoren zu suchen, mit denen Sie Ihre Kunden langfristig binden können.[...]

Die Woche in der DGQ

Auch wenn Sie sich bei hochsommerlichen Temperaturen eher nach einer Abkühlung im Freibad sehnen, die Veranstaltungen in den DGQ-Regionalkreisen sollten Sie dennoch nicht verpassen. Und damit begrüßen wir Sie wie gewohnt montags in der aktuellen Woche. Interessiert an einer neuen Methode, um die Qualität in der Produktion zu verbessern und Risiken zu reduzieren? Im Regionalkreis Main-Tauber erfahren Sie, wie Sie Qualitätsströme im Unternehmen anhand von Quality Stream Mapping visualisieren und gestalten können.[...]

Wie Qualitätsmanager die Kultur entwickeln

Zu Recht reden alle von Kultur, denn sie ist ein wichtiger Erfolgsfaktor. Es geht um Unternehmenskultur, Führungskultur, Fehlerkultur. Führungskräfte, Personalentwickler, Berater, . Auch im Qualitätsmanagement diskutieren wir über Organisationskultur. Dabei sollten wir uns mehr und mehr auf die Wissensgebiete stützen, deren Erkenntnisse besonders weit fortgeschritten sind, wie z.B. die Organisationssoziologie. Sie lassen sich auf das Qualitätsmanagement übertragen.[1] Doch was ist Kultur und wie verändert sie sich? Welchen Einfluss haben organisationale Veränderungen auf die Kultur eines Unternehmens? Und welche Auswirkungen kann das Bewusstsein über diese Fragen auf das Qualitätsmanagement haben?[...]