Lieferantenmanagement China
Vergessens Sie’s! – die Idee vom Idealzustand
QM und QS im Wandel: Kollektive Qualitätssicherung des Liefernetzes
Die Woche in der DGQ
Tipps im Umgang mit Lieferanten und Partnern in China – Vor Ort
Volatil war gestern, brüchig ist heute – von der VUKA- zur BANI-Welt

Suchen Sie im Blog

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Special Recent Posts

Vergessens Sie’s! – die Idee vom Idealzustand

„Entscheidet Euch doch endlich!“, wollen wir den Leitungen oft zurufen. Für Zentralisierung oder Dezentralisierung, für Outsourcing oder Insourcing, für diese oder jene Prozesslandschaft, für oder gegen die Zertifizierung usw. Denn vor drei Jahren habe wir doch erst zentralisiert, weil ihre sagtet, die Dezentralisierung hat zu viele Nachteile. Und nun wieder zurück zur Dezentralisierung? Es gibt keinen Idealzustand. Für nichts in der Organisation. Alles hat Vor- und Nachteile.[...]

QM und QS im Wandel: Kollektive Qualitätssicherung des Liefernetzes

Unter vier Augen sprechen Kolleginnen und Kollegen aus dem Qualitätsmanagement Tacheles: Es läuft so einiges schief in der Lieferkette. Da vertuschen wir Fehler, verschweigen oder beschönigen Probleme und machen so manches X für ein U vor. Wer darin eingebunden ist, hat extreme Bauchschmerzen. Den eigenen Ansprüchen genügt das nicht. Doch für so manches Zulieferunternehmen geht es hier ums Überleben. Denn die großen Kunden bestrafen Qualitätsehrlichkeit teilweise unerbittlich mit Strafen, Regressen und Auftragsentzug.[...]

Die Woche in der DGQ

Ob bei der Steuerklärung, Behördengängen oder selbst im Schulalltag der Kinder – sie sind unsere ständigen Begleiter: Aufwändige Prozesse für die es keinerlei Routine gibt und bei denen wir uns immer wieder fragen: Warum müssen wir uns ständig durch diese Formalien quälen? Im nächsten mitgliederexklusiven Webinar aus der Serie „QM und QS im Wandel“ geht es um das Thema Deformalisierung.[...]

Tipps im Umgang mit Lieferanten und Partnern in China – Vor Ort

Sie sind im Bereich Einkauf tätig und haben die Aufgabe bekommen, einen neuen Lieferanten in China zu suchen? Oder Sie sollen ihre Bestellungen bei einem bestehenden chinesischen Kontakt um ein neues Bauteil erweitern? Neben den normalen Herausforderungen, die die Auswahl eines geeigneten Lieferanten mit sich bringt, kommen aktuell bedingt durch die Corona-Krise auch noch erhöhte Anforderungen auf Sie zu. Am Beispiel China möchte ich Ihnen zeigen, was bei der Zusammenarbeit mit Partnern und Lieferanten zu beachten ist und wie Sie sich vorbereiten können. Heute gebe ich Ihnen Tipps für Ihre Zeit vor Ort.[...]

Die Woche in der DGQ

Auch wenn man eigentlich nur über das Wetter schreiben sollte, wenn einem gar nichts anderes mehr einfällt - irgendwie ist es schön, dass dieses uns gerade noch ein paar kleine Ausläufer vom Sommer schenkt und wir noch nicht so richtig im Herbst angekommen sind. Und damit begrüßen wir Sie herzlich in einer neuen Woche. Bewegte Zeiten, die wir aktuell durchleben. Zwar gewöhnen wir uns langsam an eine Art „neuen Alltag“, welcher durch Maskenpflicht und Distanzangebot geprägt ist, was das Virus allerdings für Auswirkungen auf unsere Wirtschaft hat, ist längst noch nicht abzusehen. Wie sieht es in Sachen Transport- und Lieferketten in Corona-Zeiten aus? Was bedeutet das eigentlich im Hinblick auf QM und QS?[...]

Volatil war gestern, brüchig ist heute – von der VUKA- zur BANI-Welt

Das VUKA-Konzept ist nicht neu: dass unsere Welt volatil, unsicher, komplex und ambivalent ist, darüber herrschte die letzten Jahre gemeinhin Einigkeit. Doch durch die aktuelle Pandemie wurde die Welt weitaus chaotischer und es entstanden neue Herausforderungen, die nun gemeistert werden müssen. Diese erfordern wiederum neue Handlungsweisen, beziehungsweise das Überdenken alter Methoden. Dazu gehört auch das VUKA-Konzept.[...]

Agile Teams brauchen starke Führung

Da ist es schon wieder! Dieses Wort, das immer und überall zu lesen und zu hören ist: „agil“! Aber was bedeutet das eigentlich: Agilität? Viele Unternehmen schreiben sich Agilität auf die Fahne. Nur, was steckt wirklich dahinter? Agil zu sein heißt nicht, unstrukturiert, planlos, spontan oder undokumentiert zu arbeiten. Agiles Denken und Handeln bedeutet vielmehr, offen zu sein für neue Ideen oder Gedanken und darüber hinaus auch bereit zu sein für das Ungewisse. Agilität erfordert von jedem Einzelnen ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Selbstorganisation. Dazu gehört eine Kultur, die Innovationen, Fehler und Lernen fördert – offen und wertschätzend.[...]

Die Woche in der DGQ

Zurück ins Alte – oder auf zu neuen Ufern? Mit dieser Frage leiten wir die aktuelle Woche in der DGQ am Montag ein und begrüßen Sie wie immer herzlich an dieser Stelle. Wie gehen Unternehmen in Krisen spannende Wege? Welche Fragen stellen Sie sich? Niemand weiß genau, wie sich die momentane Gesamtsituation weiterentwickeln wird, aber jeder spürt zahlreiche Abhängigkeiten, sieht Prognosen nicht eintreffen und erlebt, wie er strategisch ganz neu denken muss. Darüber möchte der Regionalkreis-Online Mittelrhein in der kommenden Woche mit erfahrenen Experten und mit Ihnen diskutieren.[...]

Das neue Normal – Managementsysteme in Pandemiezeiten

Hatten Sie zu Beginn der Corona Pandemie einen fertigen Notfallplan zur Sicherung Ihres Geschäftsbetriebes in der Schublade, den Sie einfach nur herausnehmen und anwenden konnten? Nein? Dann geht es Ihnen wie vielen anderen Unternehmen, denen nun deutlich wurde, dass ein solcher Plan, der essentielle Prozesse definiert und diese absichert, praktisch gewesen wäre. In einer zunehmend volatilen, unsicheren, komplexen und ambigen Welt kann die Geschäftsfähigkeit so im Ernstfall weiterhin bestehen.[...]

Vergessen Sie’s! – das P

Halt, nicht ganz so schnell. Das P brauchen wir schon noch, wir haben im lateinischen Alphabet ohnehin so wenige Zeichen, viel weniger als die chinesische Schrift und China ist auf dem Weg, sich die ganze Welt untertan zu machen. Wir brauchen also jeden einzelnen Buchstaben. Nein, ich meine im PDCA können wir das P vergessen. Ja in unserem PDCA, dem Plan-Do-Check-Act-Zyklus, diesem das Qualitätsmanagement so lange dominierenden Kreis, ist ein P abzugeben.[...]