Statistik

Blockchain & Qualität17 | 01

Was hat eine Blockchain mit Qualitätsmanagement zu tun? Wer sich mit Kryptowährungen beschäftigt, dem ist der Begriff Blockchain bekannt. Bitcoin, Etherium & Co. arbeiten mithilfe der Blockchain Technologie. Doch Kryptowährungen sind nicht das einzige Anwendungsgebiet. Die Blockchain kann überall dort eingesetzt werden, wo Echtheit und Sicherheit von Daten eine kritische Rolle spielen. Dies ist i.d.R. bei jeglichen Transaktionen der Fall, wie z.B. der Kauf einer Anlage oder von Finanzprodukten.

Westphalia Data Lab im Interview- „Wir wollen es allen Unternehmen ermöglichen, an der Datenwertschöpfung teilzunehmen“15 | 01

Das Westphalia Data Lab (WDL) wurde Ende September 2017 von Reiner Kurzhals, Cornelius Brosche und FIEGE LOGISTICS Stiftung in Münster gegründet. Zum Ziel hat sich das noch junge Unternehmen gesetzt, mithilfe des Einsatzes von Künstlicher Intelligenz, Unternehmen datengetriebener aufzustellen. Die DGQ hat mit Herrn Kurzhals über das neue Unternehmen gesprochen.

DGQ-Glossar Digitalisierung: Smart Data19 | 12

Smart Data umfasst digitale Informationen, aus denen Anwender direktes Wissen ziehen können. Diese Datensätze werden aus einer großen Datenmenge extrahiert und bereits so aufgearbeitet, geordnet und analysiert, dass sie Anwendern brauchbare Informationen liefern und von diesen verstanden werden. Im Vergleich dazu produziert Big Data immer größere und umfangreichere Datensätze. Dabei werden Daten aus diversen Quellen bezogen, um ein möglichst großes Datenvolumen zu erreichen.

DGQ-Glossar Digitalisierung: Neuronale Netze17 | 12

Im Bereich der Neurowissenschaften versteht man unter neuronalen Netzen durch Synapsen miteinander verbundene Nervenzellen. Diesen biologischen Aufbau macht sich die Neurowissenschaft zu Nutze, indem sie die Netze aus künstlichen Neuronen nachbildet. Die Rede ist dann von künstlichen neuronalen Netzen, kurz KNN. Künstliche neuronale Netze gehören in den Bereich der künstlichen Intelligenz, da sie unterschiedliche Probleme computerbasiert lösen.

DGQ-Glossar Digitalisierung: Mensch-Roboter-Kooperation13 | 12

Die Mensch-Roboter-Kooperation, kurz MRK, bezeichnet die Zusammenarbeit einer menschlichen Arbeitskraft und eines Roboters. Welchen Zweck erfüllt diese Art der Zusammenarbeit? In nahezu jedem größeren Betrieb fallen Arbeiten an, die nur wenige Mitarbeiter wirkliche gerne übernehmen – sei es, weil sie zu repetitiv, zu anstrengend oder zu gefährlich sind. Diese Arbeitsprozesse können deutlich angenehmer, effektiver und sicherer gestaltet werden, wenn die Mitarbeiter Unterstützung durch einen Roboter erhalten.

DGQ-Glossar Digitalisierung: Mensch-Maschine-Interaktion11 | 12

Als Mensch-Maschine-Interaktion wird die Interaktion bzw. Kommunikation von einem Menschen mit einer Maschine, heute in der Regel mit einem Computer bezeichnet. Diese Kommunikation erfolgt über eine sogenannte Schnittstelle. Ein ganz einfaches Beispiel hierfür ist ein Schalter. Wird dieser betätigt, wird dadurch eine Aktion ausgelöst. 

DGQ-Glossar Digitalisierung: Machine Learning09 | 12

Als Machine Learning, oder auch maschinelles Lernen, bezeichnet man die digitale Bildung von Wissen aus Erfahrung. Hierfür wird ein Computersystem mit Informationen und Regeln versorgt und „lernt“ mit Hilfe komplexer Algorithmen, diese Informationen zu verallgemeinern. Anschließend ist das System in der Lage, selbstständig Lösungen für unbekannte Probleme zu finden. Machine Learning ist somit ein Teilgebiet der Künstlichen Intelligenz.

DGQ-Glossar Digitalisierung: Künstliche Intelligenz06 | 12

Als Künstliche Intelligenz, kurz KI, bezeichnet man den Versuch, menschliches Denken, menschliche Wahrnehmung und menschliche Entscheidungsstrukturen durch Computer nachzubilden. Die älteste Definition einer KI stammt aus den 1950er Jahren und wurde von dem britischen Mathematiker und Informatiker Alan Turing formuliert. Seiner Definition nach ist eine Maschine dann intelligent, wenn ein menschlicher Gesprächspartner nicht eindeutig sagen kann, ob sein Gegenüber ein Mensch oder eine Maschine ist. Dieser Test ist auch als Turing-Test bekannt.

DGQ-Glossar Digitalisierung: Internet der Dinge04 | 12

Das Internet der Dinge, kurz IdD, ist auch unter dem englischen Begriff „Internet of Things“, kurz IoT, bekannt. Der Begriff umfasst Dinge des täglichen Gebrauchs, die sowohl untereinander als auch mit ihren Nutzern kommunizieren. Menschen und Geräte sind durch das Internet der Dinge miteinander vernetzt und können so zusammenarbeiten. Das IdD lässt sich auf zahlreiche Lebensbereiche ausweiten, zum Beispiel in Unternehmen oder im Privatbereich.

DGQ-Glossar Digitalisierung: Industrie 4.002 | 12

Industrie 4.0 ist ein Kunstbegriff, mit dem die vierte industrielle Revolution Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft ausgerufen wurde. Dabei geht es kurz gesagt um die Digitalisierung von industriellen Abläufen. Industrielle Prozesse werden eng mit zukunftsweisenden Technologien aus der Informations- und Kommunikationstechnik verbunden und sollen so den Standort Deutschland und deutsche Unternehmen auch in Zukunft wettbewerbsfähig machen.