Six Sigma Rollenverteilung: Das macht ein Yellow Belt18 | 04 | 17

DGQ-Six-Sigma-Yellow-Belt

Der Six Sigma Yellow Belt stellt die Basis in der Six Sigma Rollenverteilung dar und bildet eine wichtige Grundlage für das Six Sigma Projektteam. In der Regel findet man Yellow Belts in jedem Bereich des Unternehmens, d.h. Mitarbeiter aus Verwaltung, Qualitätssicherung oder Entwicklung können als Yellow Belt fungieren.

Was ein Yellow Belt ist, welche Aufgaben dieser hat und wie man selbst Yellow Belt wird, stelle ich Ihnen in diesem Beitrag vor.

Der Yellow Belt als Unterstützer

Der Six Sigma Yellow Belt nimmt meist die Rolle des aktiven Unterstützers von Six Sigma Projekten wahr, die durch Green bzw. Black Belts geleitet werden. Er ist Experte in seinem Arbeitsumfeld und unterstützt auf operativer Ebene. Damit dies gelingt, sind jedoch grundlegende Kenntnisse zur systematischen Vorgehensweise in Six Sigma Projekten und ein Überblick über die verschiedenen Tools und Methoden erforderlich. Dadurch tragen Yellow Belts aktiv zu Change-Management-Prozessen bei, da sie die Methodik verstanden haben und in die Projekte involviert sind.

Tätigkeiten und Aufgaben eines Six Sigma Yellow Belts

  • Unterstützung von Verbesserungsprojekten, die durch Six Sigma Green oder Black Belts geleitet werden.
  • Ermittlung von Messergebnissen und Übergabe an Six Sigma Projektleiter.
  • Teilnahme an Teambesprechungen und Einbringung von Erfahrungswissen.
  • Umsetzung beschlossener Maßnahmen in die Praxis.
  • Teilnahme am Projektreview.
  • Beitrag zur Akzeptanz von Six Sigma im jeweiligen Tätigkeitsumfeld.

Voraussetzungen für einen Six Sigma Yellow Belt

Ein Six Sigma Yellow Belt…

  • ist interessiert an einer strukturierten Vorgehensweise.
  • versteht die Six Sigma Methodik und hat ein Verständnis über die Zusammenhänge.
  • bringt sein Fachwissen und seine Erfahrung gerne ein, um den Prozess zu verbessern.
  • ist aufgeschlossen, neu zu denken und neue Methoden kennenzulernen.

Wie wird man ein Six Sigma Yellow Belt?

Wenn Sie an Six Sigma Projekten teilnehmen möchten, empfehle ich Ihnen das 2-tägige Yellow Belt Training der DGQ. Im Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Six Sigma-Methodik und verstehen das Projektphasenmodell DMAIC (Define-Measure-Analyze-Improve-Control). Des weiteren lernen Sie die Six Sigma Werkzeuge und wichtigsten QM-Tools kennen. Das Seminar bietet somit die optimale Grundlage, um Mitglied eines Six Sigma Projektteams zu werden und einzelne Werkzeuge im Tagesgeschäft anwenden zu können.

Wenn Sie sich weiterführend mit dem Thema Six Sigma beschäftigen wollen, dann ist eine Qualifizierung zum Six Sigma Green Belt ideal. Somit sind Sie selbst in der Lage, die Rolle eines Six Sigma (Teil-)Projektleiters wahrzunehmen und Einsparungen für das Unternehmen zu verantworten.

Über den Autor:

Oliver Schneider ist Produktmanager in der DGQ Weiterbildung und dort für die Bereiche Lebensmittelsicherheit, QM im Gesundheits- und Sozialwesen sowie für den Bereich Labormanagement und Medizinprodukte verantwortlich. Der studierte Ernährungswissenschaftler war zuvor für die UMS Training GmbH in Frankfurt sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Rainer Wild-Stiftung in Heidelberg tätig. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeiten war die Konzeption und Betreuung von Fortbildungsveranstaltungen. Berufsbegleitend hat er die Qualifikation zum Qualitätsmanager und zum SixSigma Green Belt absolviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.