Neuer Studiengang: Berufsbegleitendes Studium Quality Engineering (Master of Science)21 | 10 | 16

Learning, Book, Education.

Im Sommersemester 2017 startet zum ersten Mal der Studiengang Quality Engineering (M.Sc.) als berufsbegleitendes Studium. Die Provadis Hochschule und die Technische Akademie Esslingen (TAE) haben gemeinsam mit der DGQ einen sehr praxisnahen Studiengang entwickelt, der den idealen Einstieg in eine spätere Karriere als Qualitätsingenieur, Qualitätsauditor oder Qualitätsmanager in produzierenden Unternehmen bildet. Der Studiengang trägt mit seinem engen Praxisbezug auch dem veränderten Berufsbild des Qualitätsmanagers Rechnung.

Mit dem Studiengang wollen wir vor allem Young Professionals ansprechen, die bereits im Qualitätsmanagement tätig sind oder aus einer technischen Fachrichtung kommen und  sich in Richtung Qualitätsmanagement entwickeln möchten. Bei der Entwicklung des Curriculums und des Studiengangs waren uns diese zwei Aspekte besonders wichtig: die Praxisrelevanz und die Vereinbarkeit des Studiums mit den Anforderungen im aktuellen Job.

Enger Bezug zur Praxis als idealer Karrierestart

Der Studiengang bietet einen sehr engen Bezug zur Praxis, sodass die Absolventen nach dem erfolgreichen Abschluss direkt in eine Karriere als  Qualitätsingenieur, Qualitätsauditor oder Qualitätsmanager einsteigen können. Das gelingt zum einen durch die enge Kooperation mit der DGQ und zum anderen durch den Einsatz vieler Dozenten, die aus der Industrie kommen und im Rahmen des Studiengangs einen tiefen Einblick in die Aufgaben und Herausforderungen des Quality Engineerings in Unternehmen geben.

Darüber hinaus bringen die Studenten Erfahrungen aus ihrem absolvierten Bachelor- oder Master Studium und  ihrem eigenen beruflichen Umfeld mit ein. Die Praxisberichte sind ein wichtiger Bestandteil des fünfsemestrigen Studienganges. Wir sind uns sicher: Das Studium ist die optimale Voraussetzung für die erfolgreiche Karriere im Qualitätswesen.

Vereinbarkeit von Beruf und Studium

Der Studiengang ist als berufsbegleitendes Studium angelegt und so mit einem parallel ausgeübten Beruf absolut realisierbar. Viel mehr noch: Wir legen Wert darauf, dass die Studierenden einen Beruf ausüben, damit sie ihre Praxiserfahrung in den Studiengang mit einbringen können. Natürlich sind ein gutes Zeitmanagement und eine entsprechende Selbstorganisation Grundvoraussetzungen für ein berufsbegleitendes Studium, das müssen die Studierenden selbst mitbringen. Mit Präsenzveranstaltungen, die hauptsächlich Freitagnachmittag und Samstag an der TAE stattfinden, haben wir jedoch eine Organisationsform gefunden, die sich sehr gut mit den beruflichen Anforderungen der Studierenden vereinbaren lässt.

Studieninhalte

  • Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Prozess-, Risiko- und Projektmanagement in Unternehmen
  • Methoden und Modelle der Qualitätssicherung
  • Six Sigma
  • Auditierung gemäß DIN EN ISO 9001

Kenntnisse & Möglichkeiten

  • Umsetzung eines qualitätsbewussten Engineerings in der Fertigung
  • Durchführung von Qualitätsaudits gemäß DIN EN ISO 9001
  • Unterstützung der Betriebsführung durch ein ganzheitliches Qualitätsmanagement

Der Master-Abschluss Quality Engineering eröffnet die Möglichkeit, in Führungspositionen der Wirtschaft, speziell in der produzierenden Industrie tätig zu werden. Mit dem Master-Abschluss ist ebenfalls eine weitere wissenschaftliche Qualifikation im Rahmen eines Promotionsverfahrens an einer Universität möglich.

Warum überhaupt ein neuer Studiengang?

Dass wir einen neuen Studiengang brauchen, war uns schnell klar: Die Globalisierung der Wirtschaft, die Entwicklung der Industrie 4.0 und die damit einhergehende Qualitätssicherung 4.0 sowie die Wichtigkeit einer führenden Rolle des Produktionsstandortes Deutschland in der Welt fordern eine weitere Professionalisierung der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements. Gemeinsam haben wir (Provadis Hochschule, TAE und DGQ) die Kräfte gebündelt und mit diesem Studiengang der Weiterentwicklung des Qualitätsbereiches Rechnung getragen. Nutzen Sie als Teilnehmer des ersten Studiengangs Quality Engineering diesen idealen Start in eine erfolgreiche Berufslaufbahn – die Möglichkeiten sind nach dem Abschluss groß:  Als Qualitätsmanager, Qualitätsingenieur oder Qualitätsauditor.

Einen handfesten Nutzen haben Studierende zusätzlich: Nach erfolgreichem Studienabschluss sind sie zu Prüfungen und Zertifizierungen des anerkannten DGQ-Lehrgangsblocks Qualitätsmanagement zugelassen – und erwerben auf Antrag sogar den höchsten Abschluss im Lehrgangsblock Qualitätssicherung, den neu entwickelten DGQ-Manager Qualitätssicherung.

Weitere Informationten zum Studiengang

Über den Autor:

Professor Dr. Kirsten Hebebrock ist Studiengangleiterin und Dozentin und an der Provadis Hochschule in Frankfurt. Die promovierte Biochemikern und Apothekerin greift in ihrer täglichen Arbeit auf umfangreiche Erfahrungen in der universitären Forschung wie auch im Industriealltag zurück. Als Studiengangsleiterin im Chemieingenieurwesen ist sie für Curricula verantwortlich, unterrichtet und betreut die Studenten der Provadis Hochschule am Industriepark Höchst.

5 Kommentare bei “Neuer Studiengang: Berufsbegleitendes Studium Quality Engineering (Master of Science)”

  1. 5d0e9dd3200507f08e292ad6eaffbdb9 Jan Gleissner sagt:

    Hallo,

    kann man diesen Studiengang auch mit Abschluss gepr. technischer Betriebswirt starten?

  2. 4c1d938fd892f64da15e2e0434a6269f Prof. Dr. Kirstin Hebenbrock sagt:

    Sehr geehrter Herr Gleissner,

    wir müssen das prüfen, der Abschluss ist zwar im Deutschen Qualifikationsrahmen sehr hoch eingestuft und sie erwerben eine Hochschulzugangsberechtigung, aber sie müssen vermutlich für die Zualssung zu einem Masterprogramm einen Bachelorabschluss erwerben (z.B. in einem verkürzten berufsbegleitenden Modell).

  3. 4c1d938fd892f64da15e2e0434a6269f Prof. Dr. Kirstin Hebenbrock sagt:

    Sehr geehrter Herr Gleissner,

    leider brauchen sie als formelle Zugangsberechtigung zu einem Masterstudium den Bachelorabchluss.

    Mit freundlichen Grüßen
    Prof. Dr. Kirstin Hebenbrock Kommentar

  4. f4b47b748486b14b4ccb7fab20a1d128 Maurice Puhahn sagt:

    Sehr geehrte Frau Professor Dr. Kirsten Hebebrock,

    im Rahmen der Gleichstellung der Bildungsabschlüsse gemäß DQR ist der Meisterabschluss mit dem Bachelor gleichrangig. Ich interessiere mich sehr für Ihren Studiengang und habe bereits 13 Jahre Berufserfahrung im Qualitätsmanagement und einen Meisterabschluss als Industriemeister- Fachrichtung Metall.
    Ich würde mich sehr über ein kurzes Feedback zum Zulassungsverfahren in meinem Fall freuen.

    Danke und viele Grüße –
    Maurice Puhahn.

  5. 4c1d938fd892f64da15e2e0434a6269f Prof. Dr. Kirstin Hebenbrock sagt:

    Sehr geehrte Herr Puhahn,
    durch die Urlaubszeit hat sich die Antwort leider etwas verzögert,
    Der Meister ist zwar gleichrangig mit dem Bachelorabschluss, aber dennoch nicht als Vorraussetzung für den Master zugelassen. Das liegt daran, dass Sie zwar vom Umfang her ähnlich viel gemacht haben, aber von der Art der Weiterbildung einige Vorraussetzungen zu einem Masterstudium nicht mitbringen.
    Viele Hochschulen bieten aber in ihren Bachelorstudiengängen stark verkürzte Programme für Meister und Techniker zur Erlangung des Bachlelorabschlusses an.
    Ich hoffe, ich konnte ihnen weiterhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.