DGQ-Glossar Digitalisierung: Augmented Reality30 | 10 | 19

Der Begriff Augmented Reality, kurz AR, bedeutet “erweiterte Realität” und beschreibt eine computergenerierte Erweiterung realer Wahrnehmungsbilder. Hierbei wird also die Darstellung eines realen Ereignisses um virtuelle Informationen oder Objekte ergänzt. Grundsätzlich kann die Erweiterung dabei auf jede Sinneswahrnehmung des Menschen abzielen. In der Praxis basiert AR-Technologie bislang aber in erster Linie auf eine Erweiterung von auditiven und allen voran visuellen Informationen.

Als Beispiel für die praktische Anwendung von Augmented Reality können Sportereignisse aufgeführt werden. Hier gehört das AR-Prinzip bei TV-Übertragungen längst zum Standard. So werden den Zuschauern bei Fußballübertragungen beispielsweise virtuelle Abseitslinien eingeblendet, die die Abseitsposition eines Spielers verdeutlichen bzw. widerlegen sollen. Bei Wettläufen kann dagegen etwa die Platzierung und die Zeit der einzelnen Läufer in Echtzeit eingeblendet werden. Bei American-Football-Spielen wird die First-Down-Linie virtuell eingeblendet.

Abseits von Sportübertragungen sind unter anderem auch moderne Smartphones und Tablets in der Lage, Kameraaufnahmen der realen Umgebung virtuell zu erweitern. Das Ziel der Anwendung von  AR-Technologie variiert hier stark und kann die Installation entsprechender Apps voraussetzen oder macht spezielle Hardware erforderlich. Google Glass ist die wahrscheinlich bekannteste AR-Hardware. Der als Brille getragene Minicomputer ermöglicht die Erweiterung realer Bilder durch virtuelle Informationen. Wegbeschreibungen von Google Maps können direkt im echten Sichtfeld des Nutzers eingeblendet werden, Sehenswürdigkeiten oder Restaurantbewertungen sind mit einem Blick direkt wahrnehmbar.

Die erweiterte Realität wird oftmals mit dem Prinzip der virtuellen Realität, kurz VR, gleichgesetzt. Es handelt es sich dabei allerdings um gegensätzliche Konzepte. Während bei AR die Wahrnehmung der tatsächlichen Realität lediglich um bestimmte virtuelle Informationen oder Objekte erweitert wird, wird dem Anwender bei der VR-Technologie eine komplett virtuelle Umgebung präsentiert. AR ergänzt die Realität also virtuell, während VR künstliche Realitäten schafft.

Über den Autor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.