Datenschutz und die EU-DSGVO – Alle Informationen im Überblick30 | 08 | 17

Datenschutz - Die EU-Datenschutz-Grundverordnung EU-DSGVO

Gerade in Zeiten allgegenwärtiger Digitalisierung und Vernetzung ist Datenschutz ein relevantes Thema. Auch die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) führt dazu, dass sich immer mehr Unternehmen über ihr Datenschutzmanagement Gedanken machen müssen. Auch bei der DGQ setzen wir uns mit diesem Thema intensiv auseinander – nicht zuletzt, weil Datenschutz ein bedeutendes Qualitätsmerkmal von Unternehmen ist.

In diesem Beitrag möchte ich Ihnen einen Überblick aller Informationen geben, die wir zum Thema Datenschutz und EU-DSGVO erstellt haben. Vom Quiz bis zur Checkliste bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten, sich mit diesem spannenden und wichtigen Thema auseinanderzusetzen.

To-Do-Liste: Das sollten Sie nun tun, um Ihre Prozesse den neuen Regelungen anzupassen

Am 25. Mai 2018 wird die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft treten. Für Unternehmen ist es also fünf vor 12, um sich mit den Änderungen auseinander zu setzen und ihre Systeme den neuen Regelungen der Datenvereinbarung anzupassen! Starten Sie deshalb umgehend damit, ein prüffähiges Datenschutzmanagementsystem aufzubauen. Dirk-Michael Mülot hat für Sie die fünf wichtigsten To-Dos zusammengefasst, um den Übergang erfolgreich zu meistern.

Whitepaper: Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)

Was genau kommt nun auf Sie zu? Die Grundprinzipien des Datenschutzes, wie Datensparsamkeit und Datensicherheit bleiben erhalten, allerdings ändern sich z. B. die Höhe der Bußgelder. Zudem werden die technischen und organisatorischen Aspekte beim Datenschutz verstärkt in den Fokus gestellt. Mit welchen Änderungen Sie rechnen müssen und die relevanten Fragen, die sich Unternehmen jetzt stellen sollten, habe Ich Ihnen im DGQ-Whitepaper „Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) auf einen Blick“ kurz und übersichtlich zusammengestellt.

Erfahrungsbericht: Der erste Datenschutz-Lehrgang bei der DGQ

Ein fundamentaler Aspekt bei der Umsetzung eines erfolgreichen Datenschutzmanagementsystems (DSMS) und einem gelungenen Übergang zur EU-Datenschutz-Grundverordnung sind gut ausgebildete Mitarbeiter mit der entsprechenden Fachkenntnis. Nur diese schaffen es, durch Aufklärung und regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter das Unternehmen zu einem gelebten Datenschutz auf allen Ebenen zu führen. Denn dieser bildetet letztendlich die Grundlage für verantwortungsvollen Umgang mit den eigenen Daten und den Daten von Kunden und Geschäftspartnern. Der Aufbau eines prüffähigen Datenschutzmanagementsystems durch qualifizierte Datenschutzbeauftragte vermeidet nicht nur hohe Geldbußen und reduziert das Risiko des Datenmissbrauchs, sondern stellt inzwischen auch ein Qualitätsmerkmal und einen echten Wettbewerbsvorteil dar. Der viertägige Grundlagenlehrgang zum „DGQ-Datenschutzbeauftragten“ bereitet zukünftige Datenschutzbeauftragte bestmöglich auf diese Herausforderungen vor.

Wie genau das Training abläuft können Sie anhand meines Erfahrungsberichtes „Ich werde DGQ-Datenschutzbeauftragte“ nachvollziehen. Besonders gut hat mir am Lehrgang die Kombination aus theoretischer Fundierung und praxisnahen Beispielen gefallen. Die Teilnehmer wurden aktiv in das Training einbezogen und so konnte ich erfahren, dass das Thema Datenschutz spannender ist, als ich je vermutet hätte.

Quiz: Fit im Datenschutz?

Ob Sie bereits fit für die EU-Datenschutz-Grundverordnung oder ein „Datenschutzneuling“ sind, können Sie in unserem kleinen Quiz „Fit im Datenschutz?“ überprüfen. Ein weiterer Beweis, dass Datenschutz durchaus unterhaltsam sein kann.

Checkliste: Die ersten 100 Tage als Datenschutzbeauftragte/r

Wenn Sie ganz frisch zum/zur Datenschutzbeauftragten bestellt worden oder diese verantwortungsvolle Aufgabe in Zukunft ausführen werden, habe ich Ihnen eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten erstellt, die Sie möglichst zeitnah angehen sollten. Ein solches Dokument kann die ersten 100 Tage als „frischgebackener“ Datenschützer erheblich erleichtern.

Alle Angebote der DGQ zum Datenschutz

Für alle, die mehr über die Anforderungen an das Datenschutzmanagement in ihrem Unternehmen erfahren oder selbst Datenschutzbeauftragte/r werden möchten, empfehle ich die Angebote der DGQ zu diesem Thema:

Über den Autor:

Christina Eibert ist studierte Sozialwissenschaftlerin und Produktmanagerin bei der DGQ. Sie verantwortet die Trainings in den Bereichen Compliance, Datenschutz, Statistik und Cyber-Sicherheit. Besonders wichtig ist es ihr, praxisnahe und zukunftsorientierte Weiterbildungen zu entwickeln, von denen Teilnehmer und Unternehmen gleichermaßen profitieren.

6 Kommentare bei “Datenschutz und die EU-DSGVO – Alle Informationen im Überblick”

  1. a47b28bbd41bc345b92291e8b042bfff Jan Veira sagt:

    Danke für diese Zusammenfassung und die Hilfsmittel zu diesen herausfordernden Thema.
    Ein Aspekt der mir inhaltlich allerdings zu kurz kommt, ist die Herausforderung für Unternehmen Mitarbeiter zu schulen. Aus meiner Sicht ist dies eine der am stärksten unterschätzten Aufgaben im Zusammenhang mit dem EU DSGVO.
    Die DSGVO betrifft am Ende alle Mitarbeiter und alle Mitarbeiter im Unternehmen müssen daher zumindest ein gewisses Grundverständnis haben welche Anforderungen und Änderungen es gibt.
    Wir haben uns beim Startup University4Industry diesem Thema angenommen und entsprechende Online Lerninhalte zur Schulung von Mitarbeitern erstellt. Zusammen mit Fachexperten von Siemens und Nokia wird dabei Praxisnah erklärt was zu tun.
    Die Inhalte finden sich auf http://www.u4i.io/datenschutz.
    Über jegliches Feedback (positiv, wie auch gerne kritisch) freuen wir uns sehr.

  2. Christina Eibert sagt:

    Hallo Herr Veira,
    ich kann Ihnen nur recht geben, die Schulung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ist ein relevanter Aspekt des betrieblichen Datenschutzes und kommt in dem Überblick sicherlich etwas zu kurz. Die beste IT-Sicherheitsinfrastruktur und die besten Datenschutzgesetze nutzen nichts, wenn Menschen selbst mit ihren Daten oder den Daten anderer leichtfertig umgehen. Hier hilft nur Aufklärung und regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter durch Fachpersonal. Nur so kann Datenschutz im Unternehmen auf allen Ebenen auch wirklich gelebt werden und zum Qualitätsmerkmal werden.
    Neu im Programm hierzu hat die DGQ die PraxisWerkstatt „Mitarbeiterschulungen spannend und erfolgreich leiten“. Weitere Infos finden Sie hier: https://shop.dgq.de/products/workshop-mitarbeiterschulungen-spannend-und-erfolgreich-leiten.
    Das eigene Wissen über Datenschutz im Alltag können Sie auch in unserem kleinen Bilder- und Videorätsel über Datenschutz im Büroalltag testen: https://www.dgq.de/aktuelles/news/test-datenschutz-am-arbeitsplatz-kennen-sie-sich-aus/

    Beste Grüße
    Christina Eibert

  3. 3f73ece7eb17cd7f9f05022de8dea83e Bert Flomar sagt:

    Hallo….
    Wie ist mit personenbezogenen Daten umzugehen die ein Website-Benutzer über dritte Personen hinterlässt (zB Blog-Kommentare)?
    Danke und viele Grüße

    1. Katrin Kemm sagt:

      Hallo Herr Flomar,

      personenbezogene Daten müssen vom Website-Betreiber gelöscht werden, sobald dieser Kenntnis davon hat und die Daten ohne Zustimmung der betroffenen Person veröffentlicht wurden.

      Viele Grüße
      Katrin Kemm

      1. 3f73ece7eb17cd7f9f05022de8dea83e Bert Flomar sagt:

        Danke für die rasche Antwort
        Stellt sich nicht abrt schon vorab die Frage ob die Daten (der Kommentar) (da keine Zustimmung) grundsätzlich verarbeitet werden darf?

        1. Katrin Kemm sagt:

          Hallo Herr Flomar,

          wären Sie bitte so nett, Ihr Anliegen noch etwas zu konkretisieren?

          Viele Grüße
          Katrin Kemm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.