Behind the buzzwords – Was bedeutet Algorithmus, Data Science und Machine Learning?28 | 10 | 19

Begriffe wie Machine Learning, Data Mining oder Smart Data begegnen uns immer häufiger und halten auch Einzug in Trainings, Fachbeiträgen und Blogposts der DGQ, die sich mit aktuellen Themen rund um Digitalisierung beschäftigen. Um etwas mehr Klarheit in diese Buzzwords zu bringen, hat die DGQ ein Glossar erstellt, welches kontinuierlich ausgebaut wird und in dem die Begriffe verständlich erklärt werden. Los geht es jetzt mit dem ersten Wort zum Buchstaben A. Schauen Sie regelmäßig vorbei!

DGQ-Glossar Digitalisierung: Algorithmus

Algorithmen begleiten Menschen überall und sind wesentlicher Bestandteil des modernen Alltags. Der Begriff beschreibt eine Kette von Handlungsanweisungen, mit denen ein bestimmtes Problem gelöst wird. Wenn Menschen beispielsweise einer Aufbauanleitung für einen Schrank folgen, führen sie streng genommen einen Algorithmus aus, um das Problem „Schrank aufbauen“ zu lösen. Computer und Maschinen folgen stets in ihrer Programmierung festgelegten Algorithmen, um die an sie gestellten Aufgaben zu erfüllen. Ihre Kapazitäten und Fähigkeiten sind daher auf die implementierten Algorithmen beschränkt. Künstliche Intelligenz erlaubt es Computern und Programmen, durch maschinelles Lernen eigene Algorithmen zur Lösung neuer Probleme zu entwickeln.

Algorithmen müssen bestimmte Eigenschaften erfüllen, damit ihre Funktionalität sichergestellt ist. Dazu gehört die Eindeutigkeit der Befehle ebenso wie die Ausführbarkeit dieser. An jeder Stelle in der Abfolge der Handlungsanweisungen muss eindeutig sein, welche Aktion auszuführen ist. Außerdem müssen Algorithmen endlich sein. Denn eine unendliche Befehlsabfolge wird niemals eine Lösung liefern. Ebenso müssen die Befehle des Algorithmus immer so eindeutig formuliert sein, dass seine Ausführung stets das gleiche Ergebnis ausgibt. Der Wert der Lösung oder des Ergebnisses ist selbstverständlich immer unterschiedlich, die Art des Ergebnisses ändert sich aber niemals. Ein Algorithmus, der die täglichen Besucher einer Website zählt, wird zwar jeden Tag andere Zahlen liefern, aber immer Besucherzahlen der Website.

Der Begriff Algorithmus für eine feste Kette an Befehlen oder Aktionen ist vor allem in der Mathematik und Informatik verbreitet. Bei Computerprogrammen sind sie dafür zuständig, Eingabedaten in Ausgabedaten umzuwandeln. Ein Navigationsgerät beispielsweise erhält Daten zum aktuellen Standort, dem Straßennetz und dem gewünschten Ziel. Daraus errechnet es mit Hilfe des programmierten Algorithmus die schnellste Route. Mit steigender Rechenleistung von Computern können immer umfangreichere Algorithmen geschrieben werden. So ist es möglich, Big Data nach Mustern und Zusammenhängen zu durchsuchen, die Aufschluss über Nutzerverhalten und Kaufentscheidungen geben.

Über den Autor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.