10 Erfolgsfaktoren bei der Einführung von Six Sigma25 | 01 | 17

483289169

Six Sigma ist nach wie vor eine sehr erfolgreiche und nachhaltige Methode, um Prozesse zu verbessern. Sie unterstützt bei der Lösung von Problemen, deren Ursachen nicht bekannt sind. Six Sigma nutzt verschiedene Methoden und Werkzeuge und bringt sie in eine sinnvolle und strukturierte Form. Dabei sei erwähnt, dass Six Sigma nicht nur zur Qualitätsverbesserung dient, sondern universell auf alle Prozesse im Unternehmen angewendet werden kann.

Insbesondere in kleineren und mittleren Unternehmen hilft eine intensive Vorbereitung dabei, Six Sigma zu implementieren. Einige wichtige Faktoren sollten Sie für eine erfolgreiche Umsetzung in Ihrem Unternehmen berücksichtigen:

  1. Six Sigma darf nicht verdrängen, sondern muss ergänzen.
  2. Wählen Sie gut geschulte Projektleiter aus.
  3. Fokussieren Sie anfangs erfolgsversprechende und nicht zu komplexe Projekte.
  4. Die Führungskraft nimmt eine Art „Projektpatenrolle“ für den Projektleiter ein.
  5. Informieren Sie die Vorgesetzten z.B. durch eine 1-Tages-Schulung über die Six Sigma Methodik, damit sie mit einem gewissen Sachverstand das Projektvorhaben unterstützen können.
  6. Projektteams sollten interdisziplinär/abteilungsübergreifend aufgestellt sein. Das hilft, die Akzeptanz der Problemlösung im Unternehmen zu erhöhen.
  7. Stellen Sie den Six Sigma Projektleitern genügend Ressourcen zur Verfügung.
  8. Unterstützen Sie die Projektdurchführung durch einen methodisch erfahrenen Coach/Experten (intern oder extern).
  9. Die Projekterfolge werden von der Unternehmensleitung ausreichend gewürdigt, um Motivation für neue Projekte zu schaffen.
  10. Informieren Sie regelmäßig über Ihren Plan, den Projektstand und die Erfolge, um andere Mitarbeiter zu motivieren.

Häufig scheitern Six-Sigma-Initiativen, weil einige dieser Punkte nicht beachtet werden oder nicht mit der nötigen Konsequenz umgesetzt wurden. In diesen Fällen kann es beispielsweise an dem fehlenden Wissen über die Verbesserungskonzepte oder an der mangelnden Unterstützung durch das Top-Management liegen. Aber auch die Unternehmenskultur und die fehlende Motivation der Mitarbeiter können den Erfolg einer Six Sigma Einführung schmälern.

Mit Hilfe von qualifizierten Projektleitern erhöhen Sie allerdings den Erfolg und die Umsetzung von Six Sigma Projekten in Ihrem Unternehmen. Im Green Belt Training werden die Teilnehmer hierzu auf die Funktion als Lean Six Sigma Projektleiter vorbereitet. Sie erlernen, wie sie unter Nutzung der Six Sigma Verbesserungsmethode „DMAIC“ Prozesse optimieren und Lösungsideen nachhaltig umsetzen. Green Belts führen in ihrem Zuständigkeitsbereich typischerweise kleinere Lean Six Sigma Projekte durch und sind als Teammitglieder bei größeren Projekten beteiligt.

DGQ-Trainings zum Thema Six Sigma

 

Über den Autor:

Oliver Schneider ist Produktmanager in der DGQ Weiterbildung und dort für die Bereiche Lebensmittelsicherheit, QM im Gesundheits- und Sozialwesen sowie für den Bereich Labormanagement und Medizinprodukte verantwortlich. Der studierte Ernährungswissenschaftler war zuvor für die UMS Training GmbH in Frankfurt sowie als wissenschaftlicher Mitarbeiter der Rainer Wild-Stiftung in Heidelberg tätig. Ein Schwerpunkt seiner Tätigkeiten war die Konzeption und Betreuung von Fortbildungsveranstaltungen. Berufsbegleitend hat er die Qualifikation zum Qualitätsmanager und zum SixSigma Green Belt absolviert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.