Qualitätsmanager auf dem Weg zur Exzellenz: Vom QMler zur treibenden Kraft4 | 12 | 23

Erinnern Sie sich noch an unser Q-Leader Self Assessment? Und – wie viel Q-Leader steckt in Ihnen? Wie nehmen Sie sich selbst wahr? In der Zwischenzeit haben sich nahezu 350 Menschen aus verschiedenen Branchen den Fragen unseres Self Assessments gestellt und es wird Zeit, die Ergebnisse und daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen zu teilen.

Das Fazit

Qualitätsmanager sind Kämpfer für die ISO-Norm. Sie haben jedoch eher nicht gelernt, in ihren QM-Rollen in Führung zu gehen, Veränderungen und Change zu initiieren und zu gestalten. Die gute Nachricht: Führung kann jede und jeder lernen!

Wie wir zu diesem Fazit kommen?

Das Q-Leader Self Assessment umfasst 30 Fragen aus den fünf Perspektiven „Vertrauen schaffen“, „Veränderungen voranbringen“, „Kommunikation fördern“, „Handlungskompetenz schaffen“ und „Persönlichkeit entwickeln“. Tauchen Sie mit uns ein in die Ergebnisse:

1. Vertrauen schaffen

Für 59 Prozent der Teilnehmenden ist die Förderung eines vertrauensvollen Rahmens in der Zusammenarbeit wichtig. Besonders hervorzuheben sind dabei die Förderung von Rahmenbedingungen für einen lernenden Umgang mit Fehlern und für die Präsentation von Leistungen und Ergebnissen durch die Mitarbeitenden. Lernfelder zeigen sich hier in der Verantwortungsklärung und -übergabe: 55% der Teilnehmenden fällt es schwer, hinter den Entscheidungen des Teams zu stehen.

2. Veränderungen voranbringen

Der Qualitätsmanager als Organisationsentwickler oder Change Manager gilt bei vielen Menschen unserer Profession als angestrebte Rolle. Doch wie sieht es aus mit der Gestaltung von Veränderungen in der Organisation? 45 Prozent der Teilnehmenden bringen Veränderungen in der eigenen Organisation voran. Lediglich 34 Prozent werden dabei als Menschen wahrgenommen, die an der Entwicklung des Unternehmens mitwirken. Ein großes Feld für die persönliche und inhaltliche Weiterentwicklung liegt in einer zukunftsorientierten, vorausschauenden und proaktiven Entwicklung des Qualitätsmanagements als Ganzes. Trends und Veränderung werden aktuell nur von 38 Prozent der Teilnehmenden aktiv aufgegriffen.

3. Kommunikation fördern

Die ISO 9001:2015 widmet einen eigenen Abschnitt (7.4) der Kommunikation. Doch lediglich 38 Prozent der Qualitätsverantwortlichen, die sich dem Self Assessment gestellt haben, fördern aktiv die Kommunikation in der Organisation. Die Bedürfnisse und Erwartungen der Stakeholder finden in der Kommunikation bei 26,5 Prozent Berücksichtigung. Aber auch interne Gespräche mit den Kollegen über Entwicklungsmöglichkeiten im Team und darüber hinaus dürfen mehr Raum bekommen: Denn nur 30 Prozent haben diese Stellhebel für die Entwicklung des Managementsystems auf der eigenen Agenda.

4. Handlungskompetenz schaffen

Wie oft hören wir Aussagen wie „die anderen müssen QM machen“ oder „Qualität geht jeden an“? Doch lediglich 27,5 Prozent der Teilnehmenden ist es wichtig, Handlungskompetenz zu schaffen. Im Durchschnitt der Kriterien sind es 20 Prozent, deren Kollegen die eigenen Aufgaben kennen und die dafür sorgen, dass sich diese auch außerhalb ihres Bereichs oder ihrer Komfortzone weiterentwickeln.

5. Persönlichkeit entwickeln

Doch es gibt Hoffnung: 45 Prozent der Qualitätsmanager sind offen und bereit, sich persönlich weiterzuentwickeln. 64 Prozent behaupten von sich, dass sie täglich lernen und das neue Wissen zur Anwendung bringen. Feedback empfinden sie als wichtige Möglichkeit, die eigenen Leistungen und Fähigkeiten zu reflektieren. Chancen zur Weiterentwicklung sehen diese in der Selbstführung: sich selbst Ziele setzen, darauf stetig hinarbeiten und dabei die Prioritäten an den Erwartungen der relevanten Anspruchsgruppen ausrichten.

Haben Sie sich in den Ergebnissen wiedererkannt? Wo sehen Sie Ihre Lern- und Wachstumsfelder?

Den Wandel im QM aktiv vorantreiben

Die Umfrage zeigt, dass das Thema Q-Leadership in vielen Führungsetagen des QM noch nicht vollständig Fuß gefasst hat. Ein Wandel der klassischen QM-Führungsrolle zum Q-Leader ist jedoch eine Antwort auf den sich wandelnden Zeitgeist: Neue Herausforderungen, Trends und Technologien sorgen dafür, dass auch das QM sich weiterentwickeln muss – und damit seine Führungskräfte.

Der DGQ-Fachkreis QM als Organisationsentwicklung arbeitet intensiv an den Themen Q-Leadership, Change und Q-Kultur. Aufbauend auf den Umfrageergebnissen des Q-Leader Self Assessments wurden konkrete Empfehlungen für Ihre persönliche Entwicklung und die Entwicklung Ihrer Q-Leadership-Skills erarbeitet. Sie finden diese hier unter „Veröffentlichungen“.

Wir bieten unseren Mitgliedern spannende Impulse und Raum zur Entwicklung von Methoden und Ansätzen, um das eigene Qualitätsmanagement als Organisationsentwicklung auszurichten. Als besonderes Highlight unterstützen wir auch bei individuellen akuten Fragenstellungen unserer Mitglieder und schaffen Räume für kollegialen Austausch. Bei Interesse an einer Mitarbeit im Fachkreis kontaktieren Sie uns gerne unter fk-oe@dgqaktiv.de.

Teilnahme an der Umfrage immer noch möglich

Die Selbstbewertung über die Q-Leadership-Umfrage ist weiterhin offen für alle, die sich bisher noch nicht reflektieren konnten. Mit den Erkenntnissen aus diesem Blog-Beitrag empfehlen wir Ihnen, das Assessment für ein Fremd-Assessment zu nutzen: Fragen Sie Kollegen oder Ihre Führungskraft nach deren Einschätzung Ihrer Führungsrolle und entwickeln Sie sich gemeinsam weiter.

 

Nutzen Sie ausgewählte E-Learnings der DGQ und bilden Sie sich weiter

Das E-Learning „Projektmanagement im Qualitätsmanagement“ gibt Ihnen einen umfassenden Einblick in die Grundlagen des Projektmanagements, insbesondere in Bezug auf typische Herausforderungen und Tätigkeiten als Qualitätsmanager. Das E-Learning gliedert sich im Kern sinnvoll in fünf Projektphasen (Initialisierung, Definition, Planung, Steuerung und Abschluss) und liefert einen theoretischen Überbau wie auch praktische Tipps und Hinweise. Jetzt anmelden »

Der Zugriff auf das E-Learning steht Ihnen für sechs Monate nach erstmaliger Anmeldung zur Verfügung.

Über die Autorin: Silke Krischke

Silke Krischke, Dipl.-Wirt.Ing., syst. Organisationsentwicklerin, DGQ-Trainerin/-Prüferin/-Autorin, Mitglied im Leitungsteam des DGQ-Fachkreises QM als Organisationsentwicklung. Sie arbeitet als Senior Consultant bei der 3DSE Management Consultants GmbH, der führenden unabhängigen Managementberatung für Innovation und F&E.

2 Kommentare bei “Qualitätsmanager auf dem Weg zur Exzellenz: Vom QMler zur treibenden Kraft”

  1. 6293281d3a6aa412bca174f6fb8b0253 Anonymous sagt:

    Hallo Frau Krischke,

    vielen Dank für diesen aufschlussreichen Beitrag. Ihr Artikel hebt hervor, wie wichtig es ist, nicht nur den Status quo zu wahren, sondern ständig nach Verbesserungen zu streben.
    Beste Grüße,
    Charlotte

  2. 2fa7b3188f60a7c679c4ec915983746b Anonymous sagt:

    Meiner Meinung nach ein super interessanter Artikel von Frau Krischke. Gerade der These „Führung kann jede und jeder lernen!“ stimme ich vollkommen zu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert