Zu Gast im Fachkreis „QM in der sozialen Dienstleistung“16 | 05 | 18

DGQ-Fachkreise

Von Audit bis Wissensmanagement – die zehn Fachkreise der DGQ treffen sich bis zu viermal jährlich, um gemeinsam an aktuellen Problemstellungen zu arbeiten. Der Fachkreis „QM in der sozialen Dienstleistung“ kam in der vergangenen Woche in Berlin zusammen und berichtete live auf Facebook über das Treffen.

Am Anfang eines jeden Fachkreistreffens steht die Tagesplanung. Obwohl sich das Leitungsteam schon vor den Treffen Gedanken macht, was passieren könnte, kann meist erst vor Ort mit den anwesenden Teilnehmern entschieden werden, woran tatsächlich gearbeitet wird.

Um dabei nicht den Überblick zu verlieren, nutzen die DGQ-Fachkreise vereinfachte Kanban-Boards, auf denen sie den aktuellen Stand ihrer Arbeitspakete notieren.

Während des Treffens wird dann in meist kurz getakteten, intensiven Phasen an den Tagespunkten gearbeitet.

Damit auch zwischen den Präsenztreffen etwas passiert, müssen die nächsten Arbeitsschritte prägnant festgehalten und für die nur mitlesenden Fachkreismitglieder auf der Mitgliederplattform DGQaktiv.de dokumentiert werden.

Für das Thema „Agilität in der sozialen Dienstleistung“ hat Stephan Reininghaus aus dem Leitungsteam des Fachkreises einen Videoaufruf gestartet:

Falls Sie Interesse daran haben, an diesem oder anderen Themen des Fachkreises mitzuarbeiten, treten Sie bitte mit der Fachkreisleitung in Kontakt unter fk-soz@dgqaktiv.de. Weitere Informationen zur Fachkreisarbeit und zum Fachkreis „QM in der sozialen Dienstleistung“ erhalten Sie auf der DGQ-Website.

Möchten Sie einen tieferen Einblick in die Themenwelt des Fachkreises erhalten? Dann besuchen Sie das kostenlose DGQ-Webtraining zum Thema „Das Bundesteilhabegesetz als Herausforderung für Qualitätsmanager der Eingliederungshilfe“ am 18. Mai 2018 um 10:00 Uhr mit Katrin Seefeldt, die in einem kürzlich erschienen Blogbeitrag ihren Traumjob QMB beschreibt.

Über den Autor:

Andreas Storm ist seit März 2017 Community Manager bei der DGQ. Nach vier Jahren im Content-Marketing bei einem großen CAQ-Anbieter sorgt er sich heute um die noch bessere Vernetzung der Q-Community und wirbt für das Potenzial von Peer-Produktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.