Die Woche in der DGQ30 | 05 | 22

Prozesse lassen sich wunderbar visuell von Hand planen, darstellen, analysieren und bearbeiten. Bei einem gelebten QM gehört dies zum Tagesgeschäft eines jeden Qualitätsmanagementbeauftragten. Wie Sie Prozessvisualisierung im Unternehmen umsetzen können, darüber spricht Elena Gunst von der Veja Mate Offshore Projekt GmbH im Gemeinschaftsarbeitskreis Organisation und Qualitätsmanagement in Lübeck (DGQ, IHK und VDI). Außerdem möchte Sie sich mit Ihnen austauschen,  wie man die Verbindlichkeit der visualisierten Prozesse nicht nur sicherstellt, sondern auch wirklich für alle sichtbar macht. Mehr zu dieser und weiteren spannenden Veranstaltungen finden Sie in diesem Beitrag. Starten Sie gut in die neue Woche.

Visualisierung im Prozessmanagement

Gemeinschaftsarbeitskreis Organisation und Qualitätsmanagement (DGQ, IHK und VDI) in Lübeck

Regionalkreis Schleswig-Holstein – Online

Visualisierung des Prozessmanagements ist das Thema unseres nächsten AK Qualität und Organisation am 2. Juni. Bei einem gelebten QM gehört dies zum Tagesgeschäft eines jeden Qualitätsmanagementbeauftragten und ist trotzdem nicht trivial.

Elena Gust von der Veja Mate Offshore Projekt GmbH – einem Offshore-Windkraftanlagenbetreiber mit 25 Mitarbeitern – wird in einem Vortrag vorstellen, wie in ihrem Unternehmen die Prozessvisualisierung umgesetzt wurde. Nach einer Fragerunde können Sie im Austausch miteinander den Fragen nachgehen, wie man die Verbindlichkeit der visualisierten Prozesse sicherstellt, die Prozessvisualisierungen für alle wirklich sichtbar macht und immer aktuell hält.

2. Juni 2022, 16:30 Uhr – 18:30 Uhr

Jetzt anmelden

Sommerfrische Meet & Greet

Regionalkreis Magdeburg – Präsenz-Veranstaltung

Der Regionalkreises Magdeburg lädt Sie herzlich zu einem „Meet & Greet – zwanglosen Treffen für Interessierte zum einfachen Kennenlernen“ ein.

2. Juni 2022, 17:00 Uhr – ca. 19:00 Uhr, Datsche Magdeburg

Jetzt anmelden

Die neue Rauheitsnorm ISO 21920: Was auf den Anwender zukommt

(+ Wahl der Regionalkreisleitung)

Regionalkreis Chemnitz – Online

Mit der neuen ISO 21920-Normenreihe werden die bisherigen ISO-Normen zur Oberflächenbeschaffenheit Profil zusammengefasst und zugleich aktualisiert. Sie besteht nun aus drei einzelnen Teilen. Heinz-Joachim Kedziora, Leiter der Entwicklung Oberflächenmesstechnik bei der Firma Mahr GmbH, ist als Projektleiter für den dritten Teil der neuen Norm international verantwortlich. In seinem Impulsvortrag informiert er über die Neuerungen aller drei Teile. Anschließend haben Sie Gelegenheit, mit Herr Kedziora sowie den anderen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen, wie die Änderungen in Ihre unternehmerische Praxis überführt werden können.

Die drei Teile der neuen ISO 21929 im Überblick:

  • Teil 1 umfasst das Thema Zeichnungseintragungen, welches die Regeln für die Angabe der profilhaften Oberflächenbeschaffenheit festlegt.
  • Teil 2 fokussiert auf Kenngrößen und entwickelt die Terminologie sowie die Begriffe und Parameter für die Bestimmung der Oberflächenbeschaffenheit nach dem Tastschnittverfahren.
  • Teil 3 beschäftigt sich ausführlich mit den Messbedingungen durch die Festlegung eines vollständigen Spezifikationsoperators für die Oberflächenbeschaffenheit durch Profilverfahren.

Wahl der Regionalkreisleitung: Außerdem endet die 4-Jährige Amtszeit der aktuellen Regionalkreisleitung. Wählen Sie als DGQ-Mitglied eine neue Regionalkreisleitung und unterstützen Sie so aktiv den DGQ-Regionalkreis Chemnitz.

2. Juni 2022, 15:00 Uhr – ca. 17:00 Uhr

Jetzt anmelden

Agilität: Wundermittel oder Schlangenöl?

Regionalkreis Göttingen – Online

In Unternehmen ersetzt Agilität, auch außerhalb von QM und Produktionslinien, immer mehr die bisher gelebte Flexibilität. Wo liegen die Gemeinsamkeiten oder Unterschiede und wie genau funktioniert die Wahrnehmung von Veränderungen eigentlich? Kann ich noch ohne Digitalisierung agil arbeiten? Wie schaffen es Unternehmen, die vorher nicht flexibel waren, sich jetzt agil aufzustellen? Die DGQ spricht im Regionalkreis Göttingen mit Prof. Dr. Fabian Lang von der Hochschule Hannover über die Grundsätze und die Zukunft von Agilität. In seinem Vortrag geht es um verschiedene Facetten der agilen Transformation und welche Konflikte mit klassischen Zielen und Vorgehensweisen entstehen können, insbesondere bei steuernden Funktionen wie Controlling, Qualitäts- oder Prozessmanagement. Dabei wird die Frage diskutiert, was Agilität eigentlich ist, für wen sich agile Arbeitsweisen besonders eignen und welche Spannungsfelder dabei entstehen können.

Referent: Prof. Dr. Fabian Lang lehrt an der UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES AND ARTS in Hannover Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkten in Agilen Methoden, Business Analytics und Digitaler Transformation. Interessant für das Thema Agilität sind auch seine Forschungsgebiete, darunter zum Beispiel  Agile Transformation, Business Analytics, Digitalisierung und Performance Management.

2. Juni 2022, 18:00 – ca. 19:30 Uhr

Jetzt anmelden

 

Weitere Online-Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender sowie über unser Onlineangebot.

Erleben Sie das Mehr im Verein. Entdecken Sie unser Netzwerk mit vielen exklusiven Vorteilen. Profitieren Sie als DGQ-Mitglied zum Beispiel von dem Austausch auf DGQplus und wöchentlichen Webinaren. Wenn Sie noch kein Mitglied sind, haben Sie die Gelegenheit mit einer Schnuppermitgliedschaft unser Netzwerk drei Monate kostenfrei zu testen.

Über die Autorin:

Stefanie Hofmann ist seit 2014 in der DGQ im Mitgliederservice tätig. Neben der Mitgliederbetreuung ist sie zuständig für verschiedene Projekte zur Mitgliedergewinnung und Bindung. Besonders wichtig sind ihr hierbei die verschiedenen Veranstaltungsformate für Mitglieder. Wichtige Erfahrungen hat die gelernte Verlagskauffrau und Marketingfachwirtin in verschiedenen Positionen in der dfv Mediengruppe sowie bei einer Media Agentur gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.