Die Woche in der DGQ13 | 07 | 15

Die Woche in der DGQ

Wer noch nicht in den Sommerurlaub entflogen ist, auf den warten diese Woche sommerliche Veranstaltungen aus den DGQ-Regionalkreisen zu spannenden und aktuellen Themen der Qualitätswelt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und einen guten Start in die Woche.

Dienstag

Offener Austausch im Sommergarten

Am Dienstag, 14. Juli laden Sie die Regionalkreise Frankfurt und Mittelhessen zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein. Passend zur Jahreszeit ist unser Treffpunkt um 17:30 Uhr der Obsthof am Steinberg (Anfahrt).

Genießen Sie mit uns die ApfelweinKultur auf dem „Obsthof am Steinberg“. Wie kann man Bio-Qualität auf traditionelle Art Kundenzufriedenheit erreichen? Wagen Sie mit uns einen Blick hinter die Kulissen eines traditionsreichen Familienbetriebes.

Wir laden Sie ein zu einer Führung der anderen Art mit anschließender Bio-Vesper unter dem Apfelbaum. Daneben haben Sie die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und guten Gesprächen mit Fachleuten des Qualitätsmanagements in gemütlicher Atmosphäre.

Die Schoppenwirtschaft öffnet exklusiv für uns und bietet kulinarisches zum kleinen Preis an.

Da die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt ist, bitten wir um Ihre Anmeldung. DGQ-Mitglieder werden bevorzugt. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Energiedienstleistungsgesetz – Neue Pflichten für Nicht-KMU

Das Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) verpflichtet alle Nicht-KMU aller Branchen an jedem Standort, Energieaudits nach DIN EN 16247 oder Energiemanagementsysteme nach der DIN EN 50.001 einzuführen. Die Energieaudits müssen erstmalig bis zum 5. Dezember 2015 durchgeführt und mindestens alle 4 Jahre wiederholt werden.

Energiemanagementsysteme und -audits sind jedoch nicht nur Pflicht, sondern auch die Grundlage, den in Zukunft weiter steigenden Energiekosten sinnvoll zu begegnen. Denn mit dem Einsatz von Energiemanagementsystem und -audits eröffnen sich für Unternehmen viele Möglichkeiten Energie zu sparen.

Am Dienstag, 14.Juli lädt Sie der Regionalkreis Schleswig Holstein an die IHK Kiel (Anfahrt) ein. Im Rahmen der Veranstaltung wird aufgezeigt, wie mit Energiemanagementsystemen und -audits die Energieeffizienz verbessert werden kann. Die Darstellung der Möglichkeiten von Energie-Effizienz-Netzwerken rundet die Veranstaltung ab.
Beginn ist um 15 Uhr.

Zu der Veranstaltung können Sie sich hier anmelden.

Donnerstag

Automotive SPICE – Hebel für reife Prozesse in der Mechatronikentwicklung

Referent Guido Lange, cip delta GmbH & Co. KG – Centrum für innovative Prozesse+Projekte+Personen,  führt am Dienstag, 14. Juni in das Gedankengut der SPICE-Normen ein und berichtet aus langjähriger praktischer Erfahrung als Inhaber und Leiter eines beratenden Unternehmens über die interessanten Chancen, die sie zur signifikanten Verbesserung von Unternehmensleistung und -kultur bieten, und über pragmatische Wege, sie zu nutzen.

Sie fragen sich was SPICE eigentlich ist?
SPICE steht für Software Process Improvement and Capability Determination und ist die Kurzbezeichnung für den internationalen Standard 15504 der ISO zum Durchführen von Assessments von Unternehmensprozessen. Ursprünglich lag der Schwerpunkt auf der Softwareentwicklung. Das trifft auch heute noch zu für eine Teilmenge der Norm, genannt Automotive SPICE, und wiederum davon auf eine Teilmenge, den so genannten Minimal oder HIS Scope. Automotive SPICE ist eine Marke des Verbands der Automobilindustrie (VDA), HIS steht für Herstellerinitiative Software und repräsentiert die deutschen Automobilhersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und Volkswagen. Zweck von Automotive SPICE ist, die Leistungsfähigkeit der Entwicklungsprozesse von Steuergerätelieferanten in der Automobilindustrie bewerten zu können.

Schaut man auf defizitäre Abläufe in Unternehmen, insbesondere auf solche, die seriengefertigte mechatronische Produkte entwickeln und herstellen, dann entdeckt man schnell, dass nicht mangelnde Prozessbeschreibungen deren Ursache sind, sondern fehlende Festlegungen, Missverständnisse und Streitigkeiten um das, was einer dem andern liefern soll. Genau an diesem Punkt macht SPICE seine Reifegradsicht auf Prozesse fest. Der Fokus von SPICE liegt im Gegensatz zu den bekannten Qualitätsnormen nicht auf der Festschreibung von Prozessen, sondern auf der unternehmensoptimalen Gestaltung von Prozesswirkungen. Damit bietet SPICE die Chance, Unternehmensprozesse statt beschreibungsorientiert ergebnisorientiert zu gestalten.

SPICE ist längst, ebenso wie CMMI, über die Software-Fokussierung hinausgewachsen. Viele Unternehmen haben erkannt, dass sie mit der Übertragung der Norm auf die gesamte Mechatronik, zumindest jedoch auf die Steuergeräte, deutlich stabilere innerbetriebliche und kundenbezogene Ergebnisqualität erzielen bei gleichzeitig deutlicher Beruhigung des Abstimmungsaufwands zwischen Organisationseinheiten intern und zu Kunden und Lieferanten extern.
Veranstaltungsort  ist mt-g medical translation GmbH & Co. KG (Anfahrt). Beginn ist um 18 Uhr.

Hier können Sie sich kostenlos anmelden

QM-Unity-Frühstück – Revision ISO 9001:2015

Am Donnerstag, 16. Juli lädt Sie der Regionalkreis Heilbronn um 7:45 Uhr zum QM-Unity-Frühstück in die IHK nach Heilbronn-Franken ein (Anfahrt). Im Fokus steht die Revision von ISO 9001:2015. Wir möchten Ihnen einen Einblick in die Neuerungen der derzeit führenden Norm für Qualitätsmanagementsysteme geben. Was kommt mit der ISO 9001:2015 auf Sie und Ihr Managementsystem zu?

Zusammen mit den Referenten der Fa. N5 GmbH (Jörg Nienaber, Markus Wondratschek) werden Michael Burghartz-Widmann (DGQ-RK-Leiter Stuttgart) und Marco Gutöhrlein (Leiter DGQ LGS Süd) über die Neuerungen und Schwerpunkte der ISO 9001:2015 informieren.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine verbindliche Anmeldung auf der Homepage der IHK unter wird gebeten.

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.

Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Management Systemen

Die Notwendigkeit eines Daten- und Informationsqualitätsmanagements wächst rapide mit der stetigen Zunahme von digitalen Geschäftsmodellen. Hierbei hört man immer wieder die Begriffe wie BigData, Industrie 4.0, Internet of Thinks (IoT). Eines haben diese Begriffe gemeinsam, es geht um die verstärkte Nutzung von Daten und Informationen zur Wissensanreicherung mit dem Ziel dem Kunden bessere Produkten und Services anbieten zu können. Dies steht und fällt aber mit der Qualität der verwendeten Daten und Informationen.

Am Donnerstag, 16. Juli lädt Sie der Regionalkreis Köln-Bonn ein, um über dieses Thema zu sprechen und sich gemeinsam auszutauschen. Los geht’s um 18:30 Uhr an der ACT IT-Consulting & Services AG in Niederkassel (Anfahrt).

Zur Veranstaltung anmelden

Für Ihre sichere Planung bitten wir Sie, sich am aktuellen Tag auf der jeweiligen Seite des Regionalkreises zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet oder ausgebucht ist.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und wünschen Ihnen eine spannende Woche!

Über die Autorin:

Melanie Brand ist 25 Jahre alt und studiert im Master Kommunikationsforschung an der Universität Erfurt. Zuvor hat sie Sprache und Kommunikation sowie im Nebenfach BWL an der Uni Marburg und in Schweden studiert. Ihre redaktionellen Erfahrungen hat sie in der internen Kommunikation des ZDF und im Bereich Rundfunk- und Onlinejournalismus bei RTL Hessen und Planet Radio gesammelt. Und war im Kulturprogramm des Goethe-Instituts Los Angeles tätig. Auf dem DGQ-Blog berichtet Melanie jeden Montag über die Veranstaltungen der Regionalkreise und alle Themen, die in der Woche wichtig sind.

meb@dgq.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.