Die Woche in der DGQ13 | 06 | 22

3D-Druck für personalisierte Medizinprodukte: Wie lässt sich die Qualität sicherstellen? Antworten liefern soll das von der FQS – Forschungsgemeinschaft Qualität e. V. geförderte Projekt SAViour, das das Werkzeugmaschinenlabor WZL an der RWTH Aachen gemeinsam mit dem IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover und fünf Unternehmen aus verschiedenen Branchen durchführt. Erhalten Sie Einblicke in ein aktuelles Forschungsprojekt, das Innovationen mit Qualitätsmanagement verzahnt. Gleichzeitig haben Sie die Gelegenheit, Rückmeldungen und Anforderungen aus der Praxis einzubringen. Ausführliche Details zu dieser Veranstaltung finden Sie in unserem Beitrag. Wir wünschen Ihnen eine sonnige – für viele von uns wieder kurze – neue Woche.

„Validierung der Prozess- und Produktqualität bei personalisierten Medizinprodukten aus dem 3D-Drucker“

DGQ-Geschäftsstelle Berlin und FQS – Forschungsgemeinschaft Qualität e. V.

3D-Druck für personalisierte Medizinprodukte: Wie lässt sich die Qualität sicherstellen? Antworten liefern soll das von der FQS – Forschungsgemeinschaft Qualität e. V. geförderte Projekt SAViour, das das Werkzeugmaschinenlabor WZL an der RWTH Aachen gemeinsam mit dem IPH – Institut für Integrierte Produktion Hannover und fünf Unternehmen aus verschiedenen Branchen durchführt.

Mit Einführung der europäischen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) gelten für Produkte aus additiven Fertigungsverfahren die gleichen Regeln wie für alle anderen Medizinprodukte. Die daraus resultierenden langwierigen Zulassungsverfahren stellen insbesondere KMU vor große methodische und wirtschaftliche Herausforderungen.

In einem Impulsvortrag stellen Anna-Lena Knott, M. Sc. und Ronja Witt, M. Sc. des WZL Aachen sowie Anne Rathje, M. Sc. des Instituts für Integrierte Produktion Hannover das Forschungsprojekt SAViour vor. Sie geben einen Ausblick auf das entstehende QM-System, das mit Hilfe von KI mögliche Mängel personalisierter 3D-Druck-Produkte bereits während der Fertigung erkennt und die Qualität der additiv gefertigten Bauteile in einer für den Zulassungsprozess geeigneten Weise dokumentiert.

Als Teilnehmerin oder Teilnehmer erhalten Sie Einblicke in ein aktuelles Forschungsprojekt, das Innovationen mit Qualitätsmanagement verzahnt. Gleichzeitig können Sie Rückmeldungen und Anforderungen aus der Unternehmenspraxis einbringen.

15. Juni 2022,  16.30 Uhr – ca. 18.30 Uhr

Jetzt anmelden

 

Weitere Online-Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender sowie über unser Onlineangebot.

Erleben Sie das Mehr im Verein. Entdecken Sie unser Netzwerk mit vielen exklusiven Vorteilen. Profitieren Sie als DGQ-Mitglied zum Beispiel von dem Austausch auf DGQplus und wöchentlichen Webinaren. Wenn Sie noch kein Mitglied sind, haben Sie die Gelegenheit mit einer Schnuppermitgliedschaft unser Netzwerk drei Monate kostenfrei zu testen.

Über die Autorin:

Stefanie Hofmann ist seit 2014 in der DGQ im Mitgliederservice tätig. Neben der Mitgliederbetreuung ist sie zuständig für verschiedene Projekte zur Mitgliedergewinnung und Bindung. Besonders wichtig sind ihr hierbei die verschiedenen Veranstaltungsformate für Mitglieder. Wichtige Erfahrungen hat die gelernte Verlagskauffrau und Marketingfachwirtin in verschiedenen Positionen in der dfv Mediengruppe sowie bei einer Media Agentur gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert