Die Woche in der DGQ17 | 01 | 22

Die Woche in der DGQ Qualitätsmanagement

Vorhersehen ist besser als Nachsicht – Predictive Quality (dt. vorausgesagte Qualität) bedeutet, die Befähigung eines Unternehmens zur Optimierung seiner produkt- und prozessbezogenen Qualität. Vorhersehen zu können, ob tatsächlich die Zielqualität erreicht wird. Und das funktioniert tatsächlich. Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie es in der Anwendung funktioniert erfahren Sie in der kommenden Woche im Regionalkreis-Online Osnabrück. Sie werden sicherlich das ein oder andere Aha-Erlebnis haben. Mehr zu dieser und weiteren Veranstaltungen erfahren Sie in unserem aktuellen Blogbeitrag. Starten Sie gut in den Montag.

„Mit tiefer verankertem Qualitätsbewusstsein zu einer höheren intrinsischen Motivation“

Regionalkreis-Online Heilbronn-Franken

Wie bringt man ein besseres Qualitätsbewusstsein ins Unternehmen? Resultiert daraus eine höhere intrinsische Motivation der Mitarbeitenden?
Nach einem praxisorientierten Impulsvortrag tauschen wir unsere Erfahrungen in Kleingruppen aus, was es der Organisation bringt, wie man dies verankert und welche Werkzeuge sich dafür besonders gut eignen. In der Ergebnispräsentation tragen wir die Erkenntnisse zusammen. In einer weiteren Kleingruppenphase leiten wir ab, was jeder davon für sich mitnimmt.

Referent: Christian Wachter, Wirtschaftsingenieur (DHBW Mosbach) seit Januar bei der Albert Berner Deutschland GmbH in Künzelsau als Consultant logistics beschäftigt.

Übrigens: Zu Beginn gibt es Neuigkeiten aus dem Regionalkreis-Team: Eva Renno wird als weiteres Mitglied in das RK-Team aufgenommen und offiziell gewählt. Stimmberechtigt sind alle anwesenden DGQ-Mitglieder.

18. Januar 2022, 17:00 Uhr – 19:00 Uhr

Jetzt anmelden

 

Predictive Quality – Mit Künstlicher Intelligenz Fehler vorhersagen

Regionalkreis-Online Osnabrück

Predictive Quality bedeutet, schon während des Produktionsprozesses vorhersehen zu können, ob tatsächlich die Zielqualität erreicht wird. Und das funktioniert tatsächlich. Anhand von Labordaten der Rohstoffe, Sensordaten oder Stellgrößen aus der Fertigung lässt sich bereits weit vor der nachgelagerten Qualitätsuntersuchung sagen, mit welchem Ergebnis zu rechnen ist. Während der laufenden Produktion können Gegenmaßnahmen ergriffen werden, um in verschiedene Richtungen zu korrigieren. Sind die zu erwartenden Werte weit besser als das Ziel, lassen sich womöglich Zeit, Material oder andere Ressourcen einsparen. Liegt die Qualität unter dem benötigten Niveau, lässt sich durch eine Korrektur Ausschuss vermeiden. In beiden Fällen können Kosteneinsparungen realisiert werden. Kurz gesagt: „Vorhersehen ist besser als Nachsicht.“

Der Anwendungsfall Predictive Quality hat meistens einen guten Business Case und ist ein beeindruckendes Beispiel für die sinnvolle Nutzung von KI-Technologien wie Machine Learning in der Praxis. In diesem Vortrag erfahren Sie, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie es in der Anwendung funktioniert. Anhand konkreter Praxisbeispiele erhalten Sie Einblicke in die aktuellen Möglichkeiten als auch in die technologische Zukunft.

Referent: Dr. Nils Haldenwang ist Experte für Machine Learning bei der slashwhy GmbH & Co. KG in Osnabrück. Der promovierte Informatiker unterstützt mit seinem Team beim Finden, Bewerten und Umsetzen von Anwendungsfällen für Machine Learning – vor allem mit Blick auf praxistaugliche Lösungen auf dem aktuellen Stand der Forschung.

20. Januar 2022, 17:00 Uhr – 18:30 Uhr

Jetzt anmelden

 

Aus der Reihe „Fokus Mensch“ – Umgang mit schwierigen Personen

Mitgliederexklusives Webinar

Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung erfordern intensive Interaktion mit vielen Menschen in der Organisation. Dabei stehen wir manchmal auch akut oder sogar langfristig in Auseinandersetzungen mit Leitungs- und Führungskräften, Fachkolleginnen und -kollegen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dies nimmt viel Energie und Zeit in Anspruch.

Fehlende oder gestörte Kooperation und ungelöste Konflikte gefährden Qualität, Konformität und Zielerreichung zu Lasten der Kunden und der anderen Menschen im Unternehmen. Was Sie tun können, um die Zusammenarbeit zu verbessern, beschreibt Benedikt Sommerhoff im nächsten mitgliederexklusiven Webinar.

Sie erfahren

  • weshalb und wie gerade QM und QS besonders kooperationssensibel sind,
  • wie Probleme in der Zusammenarbeit entstehen und sich verfestigen,
  • was Sie tun können, um selbst weniger Konflikte zu erleben und mit mehr Menschen eine gute Kooperation zu erzielen.

Das Webinar findet zweimal statt – die Inhalte sind identisch.

20. Januar 2022, 15:00 Uhr – 16:00 Uhr
Jetzt anmelden

20. Januar 2022, 16:15 Uhr – 17:15 Uhr
Jetzt anmelden

 

Profitieren Sie als DGQ-Mitglied von dem Austausch innerhalb der exklusiven Veranstaltungen und Webinare. Wenn Sie noch kein Mitglied sind, haben Sie die Gelegenheit mit einer Schnuppermitgliedschaft unser Netzwerk mit vollen Mitgliedsrechten drei Monate kostenfrei zu testen.

Weitere Online-Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender sowie über unser Onlineangebot.

Über die Autorin:

Stefanie Hofmann ist seit 2014 in der DGQ im Mitgliederservice tätig. Neben der Mitgliederbetreuung ist sie zuständig für verschiedene Projekte zur Mitgliedergewinnung und Bindung. Besonders wichtig sind ihr hierbei die verschiedenen Veranstaltungsformate für Mitglieder. Wichtige Erfahrungen hat die gelernte Verlagskauffrau und Marketingfachwirtin in verschiedenen Positionen in der dfv Mediengruppe sowie bei einer Media Agentur gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.