Die Woche in der DGQ15 | 11 | 21

Qualitäter und Psychologie! Das war lange wechselseitig eine No-Go-Area. Aber wenn wir heute den Menschen in den Mittelpunkt aller unsere qualitätsrelevanten Aktivitäten stellen, kommen wir auch als QMler nicht darum herum, uns damit zu befassen, warum gute Arbeit kein oder ein sehr großes Problem ist. Dazu präsentiert der Regionalkreis-Online Berlin Ergebnisse aus der Masterarbeit „Zusammenhänge zwischen Qualitätsbewusstsein und intrinsischer und extrinsischer Motivation“ der Hochschule Esslingen. Mehr zu diesem Termin sowie weitere interessante Veranstaltungs-Hinweise finden Sie wie gewohnt in diesem Beitrag. Wir wünschen Ihnen eine gute neue Woche.

Zusammenhänge zwischen Qualitätsbewusstsein und intrinsischer und extrinsischer Motivation

Regionalkreis-Online Berlin

Qualitäter und Psychologie! Das war lange wechselseitig eine No-Go-Area. Aber wenn wir heute den Menschen in den Mittelpunkt aller unsere qualitätsrelevanten Aktivitäten stellen, kommen wir auch als QMler nicht darum herum, uns damit zu befassen, warum gute Arbeit kein oder ein sehr großes Problem ist.

„Zusammenhänge zwischen Qualitätsbewusstsein und intrinsischer und extrinsischer Motivation“
Eine Masterarbeit am Institut für Change Management und Innovation der Hochschule Esslingen

Schwerpunkte des Vortrags:

  • Das Qualitätsbewusstsein
  • Die Grundlagen, Methodik und Durchführung der Masterarbeit
  • Die Ergebnisse der Masterarbeit und Schlussfolgerungen

Impulsgeber: Felix König, QMB

17. November 2021, 16:30 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

Jetzt anmelden

Changemanagement – Tipps für eine erfolgreiche Umsetzung!

Regionalkreis-Online Alb Schwarzwald-Baar

CHANGE geht uns alle an!

Jeder kennt sie, die Veränderungen im Unternehmen. Sei es strukturell, im laufenden Projekt oder aufgrund von gesetzlich behördlichen Anforderungen. Aber wie ist der ideale Umgang damit, um zu profitieren? Was sollte beachtet werden, damit diese Änderungen im Unternehmen erfolgreich umgesetzt werden und ab wann ist es nicht mehr rentabel? Diese und weitere Themen wollen wir zusammen in der Session besprechen.

In einem spannenden Impulsvortrag von Frank Sturm, von der Firma Wörwag Pharma werden uns Denkanstöße und Umsetzungsbeispiele zum Changemanagement geliefert.

18. November 2021, 17:00 Uhr – 18:30 Uhr

Jetzt anmelden

Gemeinwohl-Ökonomie – Ein Wirtschaftsmodell mit Zukunft

Regionalkreis-Online Göttingen

Viele unterschiedliche Symptome zeigen an, dass unsere Gesellschaft systemisch erkrankt ist. Die Ursache liegt darin, dass das Ziel des Wirtschaftens auf Profitmaximierung und grenzenloses Wachstum ausgerichtet ist. Dabei sollte Geld nur ein Mittel sein, um den Zweck des Wirtschaftens – das Gemeinwohl – zu stärken (so wie es auch unser Grundgesetz fordert). Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein Wirtschaftsmodell, das konstruktiv die Wirtschaft in die Gesellschaft und die Gesellschaft in das gesamte Ökosystem wieder eingliedert.

Inhalt:

  • Vision, Mission und Werte der GWÖ
  • Regelkreis: Grundgesetz – Wirtschaft – Politik
  • Werkzeuge zur Veränderung – die Gemeinwohl-Bilanz …
  • Nutzen der GWÖ für die Stakeholder
  • Lenkung des Wirtschaftssystems
  • Einordnung der GWÖ in die Spannweite der Wirtschaftssysteme
  • GWÖ und EFQM, Einbindung in integrierte Managementsysteme
  • GWÖ und CSR-Berichtspflicht
  • Status und Strukturen der GWÖ
  • Beispiele von GWÖ-Unternehmen

Referent: Norbert Stemmer ist Mitglied der Regionalgruppe der Region Braunschweig der Gemeinwohl-Ökonomie. Beruflich bildete er für einen großen Automobilkonzern DGQ-Qualitätsmanager und Auditoren aus und war als EFQM-Assessor im LEP im Einsatz. Neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Referent der IG Metall setzt er sich seit mehreren Jahren kritisch mit dem jetzigen Wirtschaftssystem und dessen Auswirkungen auseinander und engagiert sich für ein alternatives Wirtschaftssystem, das sich seit 11 Jahren weiterentwickelt und immer mehr Akteurinnen und Akteure gewinnt: der Gemeinwohl-Ökonomie.

18. November 2021, 19:00 Uhr – ca. 20:30 Uhr

Jetzt anmelden

Digitale Transformation: Eins kommt zum anderen und NUR wenn es gut läuft, greift Alles ineinander!

Regionalkreis-Online Braunschweig

Ausgehend von der These, dass die Digitale Transformation eine zwingende Erfordernis ist und die Prozesse im Unternehmen sowie das Managementsystem massiv verändern werden, soll diese Veränderung aus drei Blickwinkel betrachten werden:

  1. Management braucht Führung – so formulieren wir es auf der Basis vertrauter Standards.
    Worin besteht dieser Angriff und welche Konsequenzen ergeben sich für die Digitale Transformation?
  2. Managementsysteme verfolgen Ziele, zu deren Erreichung es einer Strategie bedarf – auch dies das Credo der Managementsystem-Begeisterten.
    Was ist bei der Formulierung einer Digitalisierungsstrategie zu beachten und warum kann man nichts falsch machen – außer man verzichtet auf die Strategie?
  3. Neue Chancen und Risiken sind zu berücksichtigen – und wieder greifen wir beherzt auf die Standards zurück.
    Good Practices können hier helfen, um geeignete Maßnahmen zu ergreifen und deren wirksame Umsetzung zu unterstützen.

Referent: Dr. Holger Grieb, Unternehmer & Unternehmensberater – Schwerpunkt Management & IT, DQS-Auditor, Mitglied des DQS-Lenkungsausschusses. DGQ-Delegierter, RK Düsseldorf, FK Risiko und Chancen und Lehrbeauftragter für int. Managementsysteme und weitere Referentinnen und Referenten.

18. November 2021, 18:00 Uhr – ca. 20:00 Uhr

Jetzt anmelden

 

Profitieren Sie als DGQ-Mitglied von dem Austausch innerhalb der exklusiven Veranstaltungen und Webinare. Wenn Sie noch kein Mitglied sind, haben Sie die Gelegenheit mit einer Schnuppermitgliedschaft unser Netzwerk mit vollen Mitgliedsrechten drei Monate kostenfrei zu testen.

Weitere Online-Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender sowie über unser Onlineangebot.

Über die Autorin:

Stefanie Hofmann ist seit 2014 in der DGQ im Mitgliederservice tätig. Neben der Mitgliederbetreuung ist sie zuständig für verschiedene Projekte zur Mitgliedergewinnung und Bindung. Besonders wichtig sind ihr hierbei die verschiedenen Veranstaltungsformate für Mitglieder. Wichtige Erfahrungen hat die gelernte Verlagskauffrau und Marketingfachwirtin in verschiedenen Positionen in der dfv Mediengruppe sowie bei einer Media Agentur gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.