Die Woche in der DGQ1 | 07 | 19

Bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht heißt es nochmal Endspurt in unseren Regionalkreisen: „Kundenzufriedenheit“ lautet das Thema im Regionalkreis Märkische Region – ein vielfältig diskutiertes Thema. Wieviel muss nach DIN EN ISO 9001:2015 ermittelt und bewertet werden? Wie sieht die Gestaltung nach den Anforderungen der IATF aus? Den Ansatz, den die Otto Fuchs KG hierzu gewählt hat, wird Ihnen Dieter Rudolph, Leiter des Qualitätsmanagements, vorstellen, um im Anschluss mit Ihnen in eine rege Diskussion einzusteigen. Am Ende sollen Sie gute Ideen und Ansätze für das eigene Unternehmen mitnehmen. Auf welche weiteren Veranstaltungen Sie sich in den nächsten Tagen ebenfalls freuen können, erfahren Sie wie gewohnt montags in diesem Beitrag. In diesem Sinne, eine gute neue Woche!

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen. Unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, Sie sich für Themen rund um Qualitätsmanagement interessieren und sich regelmäßig beteiligen, freuen wir uns über Ihr Commitment in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ.

Dienstag – 9. Juli 2019

Erfahrungsaustausch Qualitätsmanagement – Thema „Kundenzufriedenheit“ (Regionalkreis Märkische-Region)

Die „Kundenzufriedenheit“ ist ein vielfältig diskutiertes Thema: Wieviel muss nach DIN EN ISO 9001:2015 ermittelt und bewertet werden? Wie sieht die Gestaltung nach den Anforderungen der IATF aus? Dabei interessieren zumeist die Grenzen der Erfassung und die erforderliche Intensität der Auswertung.
Den Ansatz, den die Otto Fuchs KG hierzu gewählt hat, stellt Gruppenmitglied Dieter Rudolph, Leiter des dortigen Qualitätsmanagements, vor. Es ist vorgesehen, dass in der Diskussion über weitere mögliche Wege und erforderliche Ergebnisse gesprochen wird, damit jeder Teilnehmer aus dieser Sitzung gute Ideen und Ansätze für das eigene Unternehmen mitnehmen kann.

Beginn ab: 15:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Ort: SIHK zu Hagen (Sitzungssaal), Bahnhofstr. 18, 58095 Hagen (Anfahrt)

Hier können Sie sich kostenfrei zur Veranstaltung anmelden!

Mittwoch – 10. Juli 2019

Wenn die Führung zum Problem der Problemlösung wird (Regionalkreis Südbaden)

Führung im Qualitäts- und LEAN-Kontext zielt darauf ab, Probleme nachhaltig abzustellen. Dennoch tauchen immer wieder die gleichen Probleme auf, obwohl Ursachen und Problemlösungen „eigentlich“ bekannt sind. Führungskräfte geben ihren Mitarbeitern zwar viele Werkzeuge an die Hand (z.B. A3-Problemlösungetechnik), diese greifen aber in der Praxis häufig nicht. Das Johari-Fenster der Problemlösung macht dies deutlich. Etwa 80 Prozent der Probleme sind bekannt. Nebenbei bemerkt auch die Lösung(en).

Standard-Arbeit ist Teil der Lösung, hilft aber nur bedingt weiter. Mittels einer kybernetischen Analyse wurde eine flächige Systemanalyse durchgeführt, um die wesentlichen Stellhebel einer aktiven und nachhaltigen Systemverbesserung zu identifizieren. Flankierend werden die dominanten Widerstände mit Hilfe des WiderstandsRadar identifiziert, um die Methoden einer „nachhaltigen“ Verbesserung voranzutreiben.

Themenschwerpunkte
• Das Johari-Fenster der Problemlösung
• Die Kybernetische Analyse zur Identifikation der fünf Stellhebel zur erfolgreichen Problemlösung
• Die Top-Widerstände bei der nachhaltigen Umsetzung der Problemlösung

Der Referent: Prof. Dr.-Ing. MPhil. Bernd Langer, Professor, Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft lehrt und forscht an der Hochschule Karlsruhe in den Fachgebieten Lean, Produktionsmanagement, Logistik und QM.

Beginn ab: 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr
Ort: wvib-Haus, Merzhauser Staße 118, 79100 Freiburg (Anfahrt)

Hier können Sie sich kostenfrei zur Veranstaltung anmelden!

 

Freitag – 12. Juli 2019

Tradition allein reicht nicht | Besuch bei ZIEHL-ABEGG in Künzelsau (Regionalkreis Heilbronn)

Qualität muss in Zeiten der Internationalisierung gelebt und erklärt werden. Die Unterschiede zu globalen Wettbewerbern werden immer geringer, die Preisdifferenz nicht. Daher gilt es, als deutscher Hersteller Alleinstellungsmerkmale transparent und nachvollziehbar zu machen – ohne sich zu weit in die sprichwörtlichen Karten schauen zu lassen.

In den zurückliegenden Jahren hat ZIEHL-ABEGG sein Image als Entwickler und Hersteller von qualitativ hochwertigen Produkten geschärft und nachvollziehbar in der Öffentlichkeit platziert. Der weltgrößte kombinierte Mess- und Prüfraum für Ventilatoren befindet sich in Künzelsau und steht exemplarisch für das Thema Qualität bei ZIEHL-ABEGG. Denn Qualität beginnt bei den Angaben zu den Produkten: Gemessen und nicht nur gerechnet, lautet die Devise. Auch zugekaufte Elektromotoren werden dort auf Herz und Nieren geprüft. ZIEHL-ABEGG blickt auf mehr als 100 Jahre Erfahrung im Bau von langlebigen und effizienten Elektromoren für unterschiedliche Anwendungen zurück. „Made by ZIEHLABEGG“ ist das weltweite Versprechen, das tagtäglich mit Leben gefüllt werden muss.

Agenda

  • ab 13:30 Uhr Parken, Eintreffen (Kaffee, Kaltgetränke)
  • 14.00 Uhr Firmenvorstellung (Historie, Technologie, Bionik, Arbeitgebermarke)
  • 15.10 Uhr Pause
  • 15.15 Uhr Führung Messlabor (Q-Sicherung zugekaufte Elektromotoren u.a.)
    zudem Besichtigung des weltgrößten kombinierten Mess- und Prüfraums für Ventilatoren
  • 16.15 Uhr Abschlussrunde für Fragen und kleinem Snack
  • ca. 17.00 Uhr Ende

Beginn ab: 13:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
Ort: ZIEHL-ABEGG, Heinz-Ziehl-Straße, 74653 Künzelsau (Anfahrt)

Hier können Sie sich kostenfrei anmelden!

Es war keine Veranstaltung in Ihrer Nähe dabei? Dann besuchen Sie die Seite Ihres DGQ-Regionalkreises und schauen Sie, welche Veranstaltungen rund um das Thema Qualitätsmanagement Sie in den kommenden Wochen erwarten. Sollten Sie kurzfristig an einer Veranstaltung teilnehmen wollen, informieren Sie sich bitte am aktuellen Tag auf der Seite des Regionalkreises, ob die Veranstaltung stattfindet oder ausgebucht ist. Wir freuen uns darauf, Sie in den Regionalkreisen zu begrüßen und wünschen Ihnen eine spannende Woche.

Über den Autor:

Stefanie Hofmann ist seit 2014 in der DGQ im Mitgliederservice tätig. Neben der Mitgliederbetreuung ist sie zuständig für verschiedene Projekte zur Mitgliedergewinnung und Bindung. Besonders wichtig sind ihr hierbei die verschiedenen Veranstaltungsformate für Mitglieder. Wichtige Erfahrungen hat die gelernte Verlagskauffrau und Marketingfachwirtin in verschiedenen Positionen in der dfv Mediengruppe sowie bei einer Media Agentur gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.