Die Woche in der DGQ24 | 06 | 19

Auch wenn Sie sich bei hochsommerlichen Temperaturen eher nach einer Abkühlung im Freibad sehnen, die Veranstaltungen in den DGQ-Regionalkreisen sollten Sie dennoch nicht verpassen.
Und damit begrüßen wir Sie wie gewohnt montags in der aktuellen Woche. Interessiert an einer neuen Methode, um die Qualität in der Produktion zu verbessern und Risiken zu reduzieren? Im Regionalkreis Main-Tauber erfahren Sie, wie Sie Qualitätsströme im Unternehmen anhand von Quality Stream Mapping visualisieren und gestalten können. QSM legt alle qualitätsrelevanten Informationen und qualitätsbeeinflussenden Faktoren offen und analysiert ihren Einfluss auf die Produktergebnisse. Mehr zu dieser Veranstaltung und weitere Anregungen für die kommende Woche finden Sie im folgenden Blogbeitrag. Kommen Sie gut durch die heißen Tage!

Sie sind noch kein DGQ-Mitglied? Gerne können Sie an den Terminen teilnehmen. Unsere Veranstaltungen stehen allen Interessierten offen. Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, Sie sich für Themen rund um Qualitätsmanagement interessieren und sich regelmäßig beteiligen, freuen wir uns über Ihr Commitment in Form einer Mitgliedschaft in der DGQ.

Dienstag – 2. Juli 2019

FMEA Zirkel – schärfen Sie Ihre FMEA-Werkzeuge (Regionalkreis Ostwestfalen-Lippe)

Wir freuen uns erneut einen Experten für unseren FMEA Zirkel gewonnen zu haben: Dieter Hellweg von der Firma Bosch aus Stuttgart wird das kommende Regionalkreistreffen bereichern. Er ist für seinen Arbeitgeber und für Lieferanten der Ansprechpartner für die FMEA und hat allein in den letzten zwei Jahren mehr als 1.000 Teilnehmer in seinen Schulungen auf die Verwendung der FMEA trainiert. In seinem Vortrag berichtet Dieter Hellweg über Erfahrungen und Aktivitäten der letzten vier Jahre als FMEA-Koordinator im Unternehmensbereich Einkauf und Logistik.
Dabei konzentriert er sich auf Themen wie:

  • Übliche FMEA Schwächen: Haltung und mind set. Prävention anstatt Schadensminimierung
  • „Strukturbasierte P-FMEA’s“ versus „Fehler / Merkmalsbasierten“ P-FMEA’s
  • Identifizierung der Restrisiken für Bosch. Zulieferer FMEA Excellence Programm
  • Zukunftsperspektiven in der Zuliefererindustrie basierend auf den neuen VDA / AIAG Vorgaben (Druck FMEA Handbuch Dez. 2017)

Beginn ab: 18:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Ort: Runkelkrug, Salzufler Straße 177, 33719 Bielefeld (Anfahrt)

Hier können Sie sich kostenfrei anmelden!

 

Mittwoch – 3. Juli 2019

Auditieren mit Tablet (Regionalkreis Leipzig)

Der Regionalkreis Leipzig lädt Sie herzlich zu einem Vortrag mit Diskussion zum Thema „Auditieren mit Tablet“ ein mit folgenden Schwerpunkten:

  • Anwendungsbereich eines Tablet PC bei der Auditierung
  • Vorbereitung von internen Audits inkl. Anwendung von Risikoanalysen mittels Turtlediagrammen
  • Durchführung von internen Audits mit Tablet und Vorstellung der Dokumente anhand von Beispielen
  • Vor- und Nachteile bei der Anwendung
  • Ausblick auf zukünftige Anwendungen und den damit verbundenen Wandel in der Auditierung

Moderation/Referenten
Markus Kinds, Regionalbereichsleiter Qualitäts- und Umweltmanagement / Leiter Qualitätssicherung Schnellecke Sachsen BU Porsche
Friederike Samel, Leiterin DGQ-Geschäftsstelle Berlin

Zudem stehen Neuigkeiten aus dem DGQ-Netzwerk sowie die Programmgestaltung des RK Leipzig Herbst 2019 auf der Agenda.

Beginn ab: 17:00 Uhr bis ca. 19:30 Uhr
Ort: Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig, Goerdelerring 5, 04109 Leipzig (Anfahrt)

Hier können Sie sich kostenfrei anmelden!

Donnerstag – 4. Juli 2019

Qualitätsströme im Unternehmen anhand Quality Stream Mapping visualisieren und gestalten (Regionalkreis Main-Tauber)

Quality Stream Mapping (QSM), eine neue Methode um die Qualität in der Produktion zu verbessern und Risiken zu reduzieren. Diese neue Methode soll den Qualitätsstrom im Prozess oder dem ganzen Unternehmen visualisieren. Zum Qualitätsstrom gehören alle Stellen im Prozesse an denen direkte und/oder indirekte Informationen zur Qualität sichtbar werden. Die Visualisierung erfolgt in der Abfolge und Logik des Prozesses. Zu den direkten Informationen gehören alle mess- und beobachtbaren Indikatoren und Ergebnisse zu Qualität des Produktes oder Prozesses. Zu den indirekten Informationen zählen alle qualitätsrelevanten Einstellparameter und Einflussgrößen. Quality Stream Mapping verknüpft die direkten und indirekten Informationen über die Qualität des Produktes mit dem Prozess. Ebenso werden mögliche fehlende Informationen aufgezeigt. Quality Stream Mapping wird verwendet um in Kombination mit andere Problemlösungsmethoden die Einflussgrößen auf die erzeugte Produktqualität zu erkennen und die Qualität des Prozessergebnisses zu verbessern.
QSM orientiert sich dabei an der methodischen Struktur des Value Stream Mapping, grenzt sich jedoch inhaltlich von der Wertstrommethode ab, da es vorrangig auf die Vermeidung von Fehlern, nicht auf die Vermeidung von Verschwendung abzielt.

Referent: Dipl.-Ing.(FH) Elmar Zeller, MBA
General Manager TQU International GmbH, Neu-Ulm
Quality Stream Mapping wurde durch Elmar Zeller und seinem TQU Team in den vergangenen drei Jahren zur Unterstützung der technischen Problemlösung entwickelt und hat sich zu einer eigenständigen Methode der Risikobewertung eines Prozesses entwickelt

Beginn ab: 18:00 Uhr bis ca. 21:00 Uhr‘
Ort: Roto- Frank Bauelemente GmbH, Wilhelm Frank Str. 38-40, 97980 Bad Mergentheim (Anfahrt)

Hier können Sie sich kostenfrei zur Veranstaltung anmelden!

 

Es war keine Veranstaltung in Ihrer Nähe dabei? Dann besuchen Sie die Seite Ihres DGQ-Regionalkreises und schauen Sie, welche Veranstaltungen rund um das Thema Qualitätsmanagement Sie in den kommenden Wochen erwarten. Sollten Sie kurzfristig an einer Veranstaltung teilnehmen wollen, informieren Sie sich bitte am aktuellen Tag auf der Seite des Regionalkreises, ob die Veranstaltung stattfindet oder ausgebucht ist. Wir freuen uns darauf, Sie in den Regionalkreisen zu begrüßen und wünschen Ihnen eine spannende Woche.

Über den Autor:

Stefanie Hofmann ist seit 2014 in der DGQ im Mitgliederservice tätig. Neben der Mitgliederbetreuung ist sie zuständig für verschiedene Projekte zur Mitgliedergewinnung und Bindung. Besonders wichtig sind ihr hierbei die verschiedenen Veranstaltungsformate für Mitglieder. Wichtige Erfahrungen hat die gelernte Verlagskauffrau und Marketingfachwirtin in verschiedenen Positionen in der dfv Mediengruppe sowie bei einer Media Agentur gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.