DGQ-Umfrage: Qualität im Urlaub27 | 07 | 16

Es ist Sommer. Viele Deutsche zieht es in dieser Zeit in den wohlverdienten Jahresurlaub. Doch was ist uns eigentlich wichtig, wenn es um die Urlaubsqualität geht? Wir haben nachgefragt. Gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG wurden in einer repräsentativen Studie 1.030 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Lesen Sie selbst über die spannenden Ergebnisse!

Sauberkeit schlägt Preis und Service

  • Unkomplizierte Anreise, Hygienestandards und landschaftliche Vorzüge sprechen bei deutschen Verbrauchern für den Urlaub in der Heimat
  • Für jeden Vierten ist die Urlaubsqualität in Deutschland im internationalen Vergleich führend
  • Knapp drei Viertel haben sich bereits erfolgreich über Qualitätsmängel beschwert

Deutsche Verbraucher machen die Urlaubsqualität im In- und Ausland vor allem an Hygienestandards fest. Sauberkeit ist das Top-Kriterium, bei dem sie keine Qualitätsabstriche hinnehmen möchten (Platz 1 mit 71 Prozent) – gefolgt von einem guten Preis-Leistungsverhältnis (Platz 2 mit 57 Prozent) und dem Aspekt Gastfreundschaft / freundliches Personal (Platz 3 mit 44 Prozent). Gutes Essen macht das Urlaubsglück für 40 Prozent (Platz 4) der Befragten perfekt.

Weniger Wert legen die Befragten hingegen auf allgemeine Serviceaspekte von Dienstleistern vor Ort (Platz 6 mit 17 Prozent). Auch eventuelle Sprachbarrieren spielen eine untergeordnete Rolle. Nur 9 Prozent würden keine Qualitätseinbußen bei deutschsprachigem Servicepersonal akzeptieren (Platz 8).

Urlaub in Deutschland – bequem und sauber

Deutsche verbringen ihren Urlaub gerne im eigenen Land. Hauptausschlaggebend dafür ist für die Mehrheit der Befragten die unkomplizierte und schnelle Anreise (Platz 1 mit 56 Prozent). Auch spielt die Sauberkeit eine wichtige Rolle (Platz 2 mit 38 Prozent). Entsprechend hohe Standards machen aus Sicht der Befragten den Urlaub in Deutschland besser als den im Ausland. Ein weiterer Pluspunkt sind die landschaftliche Schönheit und die Ausflugsmöglichkeiten im eigenen Land (Platz 3 mit 35 Prozent). Nur 8 Prozent können einem Urlaub in Deutschland generell nichts abgewinnen. Sie sehen keine Vorteile und verbringen den Urlaub lieber im Ausland.

Für ein Drittel der Befragten ist der Qualitätsstandard eines Urlaubs in Deutschland im Laufe der Jahre gleich geblieben (35 Prozent), für knapp die Hälfte hat er sich verbessert (44 Prozent).

Urlaubsqualität in Deutschland – gut, aber nicht herausragend

Produkten „Made in Germany“ wird in vielen Bereichen dank hoher Fertigungsstandards eine internationale Spitzenposition zugesprochen. Für jeden vierten Befragen trifft das auch auf „Urlaub Made in Germany“ zu. Für diese Gruppe ist Deutschland, die Urlaubsqualität betreffend, international führend. Sechs von zehn Befragten sind mit der Qualität zwar grundsätzlich zufrieden, sehen Deutschland als Urlaubsland im internationalen Vergleich aber nicht in einer besonderen Führungsposition.

Keine Scheu vor Beschwerden

Sechs von zehn Befragten waren im Urlaub im In- oder Ausland schon einmal von Qualitätsmängeln betroffen (60 Prozent). Der Großteil dieser Gruppe scheut sich in einem solchen Fall nicht vor einer Beschwerde – und hat in der Regel Erfolg. Knapp drei Viertel der Befragten, die Qualitätsmängel zur Sprache brachten, kamen damit durch (71 Prozent). Knapp ein Viertel der Betroffenen nahm Qualitätseinbußen allerdings einfach hin (24 Prozent), unter anderem, weil sie der Meinung sind, dass Beschwerden generell nichts bringen oder ihnen diese peinlich sind.

„Das Thema Qualitätsmanagement ist nicht nur für die fertigende Industrie, sondern auch für den dienstleistenden Tourismussektor relevant“, sagt Christoph Pienkoß, Geschäftsführer der DGQ. „Die Ausrichtung der Leistungen an den Kundenwünschen und -vorstellungen ist gerade für diese Branche erfolgsentscheidend. Um Kunden nachhaltig zu binden, kommt es darauf an, die Geschäftsbeziehung – oder in diesem speziellen Fall das Urlaubserlebnis – einzigartig zu machen und emotional aufzuladen. Der Aspekt Sauberkeit ist dabei nur einer unter vielen – wenn auch ein wichtiger, wie die Umfrage zeigt.“

Die DGQ macht mit ihren Weiterbildungen die Grundlagen zur Erzielung eines exzellenten Service-Standards für Unternehmen greifbar. Der Verband hat 2013 den weltweit ersten offiziellen Standard zum Thema „Erzielung von Kundenbegeisterung durch Service Excellence“ begleitet und ein entsprechendes Trainingsprogramm entwickelt.

Über die Studie

Für die repräsentative Studie hat die DGQ gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG 1.030 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt. Die Stichprobe entspricht nach Alter, Geschlecht und Region der repräsentativen Verteilung der deutschen Bevölkerung. Die unabhängige Online-Erhebung fand im Mai / Juni 2016 statt. Bei der Beantwortung der Fragen waren zum Teil Mehrfachnennungen möglich.

Über den Autor:

Melanie Brand ist 25 Jahre alt und studiert im Master Kommunikationsforschung an der Universität Erfurt. Zuvor hat sie Sprache und Kommunikation sowie im Nebenfach BWL an der Uni Marburg und in Schweden studiert. Ihre redaktionellen Erfahrungen hat sie in der internen Kommunikation des ZDF und im Bereich Rundfunk- und Onlinejournalismus bei RTL Hessen und Planet Radio gesammelt. Und war im Kulturprogramm des Goethe-Instituts Los Angeles tätig. Auf dem DGQ-Blog berichtet Melanie jeden Montag über die Veranstaltungen der Regionalkreise und alle Themen, die in der Woche wichtig sind.

meb@dgq.de

Ein Kommentar bei “DGQ-Umfrage: Qualität im Urlaub”

  1. b53a998e7783c53d8730ef68456d9dcc Immoclean sagt:

    Leider stellen wir selber immer fest das Auftraggeber ( Hotels, Pensionen, Zimmervermietung ) von Reinigungsunternehmen nur sehr schlecht zahlen, worunter die Sauberkeit letztendlich leidet. Oft können nur Urlauber genug Druck ausüben ( über Beschwerden ), damit die Einnahmen entsprechend auch in professionelle Dienstleister investiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.